Loch im Klo: Sechs Palästinenser fliehen aus Hochsicherheitsgefängnis in Israel

1 monat vor


Das Gilboa-Gefängnis in Israel galt als ausbruchsicher – bis heute. Sechs militante Palästinenser sind am Montag aus dem israelischen Hochsicherheitsgefängnis entflohen. Dazu hatten sie ein Loch unter der Toilette ihrer Gefängniszelle gegraben. Durch ein unterirdisches Tunnelsystem, das beim Bau des Gefängnisses entstanden sein soll, gelangten sie in die Freiheit. Medienberichten zufolge soll sich der frühere Anführer der militanten Al-Aksa-Brigaden in Dschenin, Sakaria Subeidi, unter den Ausbrechern befinden. Die anderen fünf Männer waren wegen geplanter oder bereits begangener Angriffe auf Israelis zu Haftstrafen verurteilt worden. Alle waren in derselben Zelle untergebracht. Die von der Gefängnisverwaltung veröffentlichten Bilder erinnern an die Flucht von Tim Robbins und Morgan Freeman im Hollywoodfilm "Die Verurteilten". Ob die israelischen Ausbrecher ebenfalls mehrere Jahre an ihrem Fluchtweg gearbeitet haben, ist bislang unbekannt. Polizei und Militär leiteten eine Großfahndung nach den Flüchtigen ein. Die israelische Polizei und das Militär leiteten eine Großfahndung nach den Flüchtigen ein. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen