LUFTRETTUNG: Viele Unwetter-Opfer wurden aus der Luft aus Häusern gerettet

6 monate vor


Nach der Unwetterkatastrophe im Westen Deutschlands waren am Freitag Tausende Helfer in Rettungseinsätzen unterwegs. Wegen der Vielzahl der Notsituationen wollte die Bundeswehr nicht mehr nur auf Anträge zur Hilfeleistung warten, sondern sich auch auf eine eigene Lagebewertung stützen, wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Bereits am Vortag war bei Gefahr für Leib und Leben sogenannte Soforthilfe geleistet worden. In Nordrhein-Westfalen unterstützten Soldaten die Einsätze zur Rettung und Bergung mit 495 Männern und Frauen in elf Landkreisen und Städten. In Rheinland-Pfalz waren mehr als 200 Soldaten in neun Landkreisen und Städten im Einsatz. Die Gesamtzahl der Soldaten lag insgesamt aber höher, da Besatzungen von Fahrzeugen teils nicht mitgezählt wurden. Das Technische Hilfswerk (THW) hatte am Freitag laut Bundesinnenministerium in beiden Bundesländern insgesamt 2065 Helfer im Einsatz. Diese waren nach Angaben eines Sprechers vor allem damit beschäftigt Menschen zu retten, Gebäude zu evakuieren, Kraftstoff zu organisieren und Sandsäcke zu verteilen. Die Bundespolizei beteiligte sich mit 250 Beamten an der Luftrettung und übernahm Schutzaufgaben, auch um mögliche Plünderungen zu verhindern. ADAC-Rettungshubschrauber beteiligen sich an Hochwassereinsatz Am Einsatz in den Hochwassergebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen beteiligen sich auch zwei Rettungshubschrauber des ADAC. Die Besatzung des Hubschraubers «Christoph Europa 1» aus Würselen bei Aachen wirke an der Evakuierung einer Klinik in Eschweiler mit, sagte am Donnerstag ein Sprecher der ADAC Luftrettung. Der Rettungshubschrauber «Christoph 1» sei von München aus auf dem Weg ins nördliche Rheinland-Pfalz. Der mit Spezialwinden ausgerüstete Hubschrauber könne dazu eingesetzt werden, um Menschen aus von den Fluten eingeschlossenen Häusern zu bergen. #Luftrettung #Unwetter #Flutkatastrophe Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen