Macron zur Ohrfeige: "Dummheit und Gewalt – Nicht in einer Demokratie!"

4 monate vor


Knapp ein Jahr vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich hat der französische Präsident Emmanuel Macron letzte Woche eine "Tour de France" begonnen. Bei seiner Rundreise durchs Land will Macron seine Chancen für eine Wiederwahl testen. Allerdings wurde der französische Staatschef am Dienstag während seiner Tour durch das Département Drôme im Südosten Frankreichs auf eine äußerst unangenehme Weise empfangen. Als er sich einer Menschenmenge näherte, verpasste ihm ein Unbekannter eine kräftige Ohrfeige. Nach dem Vorfall brachten viele Politiker quer durch das politische Spektrum ihre Unterstützung für das Staatsoberhaupt zum Ausdruck. Heute äußerte sich Macron selbst dazu. Es sei legitim, wütend zu sein und diese Wut zum Ausdruck zu bringen, jedoch nicht mit Gewalt: "Es gibt Dummheit und wenn sich Dummheit mit Gewalt vereint, ist es inakzeptabel, das ist dann was anderes. Die Wut, die höre ich, die Wut, die sich demokratisch ausdrückt (…) Das ist eine legitime Wut und wir werden da sein, um sie zu beantworten. Aber Dummheit und Gewalt, nein, nicht in einer Demokratie." Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen