"maischberger" fällt aus – das ist der Grund

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Seit 2022 talkt Sandra Maischberger zweimal die Woche im Ersten. Doch am Mittwoch, dem 25. Januar 2023, hat der Sender ihre Show aus dem Programm genommen."maischberger.die woche" heißt seit Mai 2022 nur noch "maischberger". Statt einmal wurde der ARD-Talk seitdem zweimal wöchentlich ausgestrahlt, immer dienstags und mittwochs im Ersten. Gerade erst hatte sich die Sendung aus einer fünfwöchigen Winterpause zurückgemeldet, lief seit dem 10. Januar wieder auf dem gewohnten Sendeplatz nach den "Tagesthemen".Doch in dieser Woche müssen die ARD-Zuschauerinnen und -Zuschauer erneut auf Sandra Maischberger verzichten. Bereits am Dienstag entfiel die Talkshow und auch am heutigen Mittwoch nahm der Sender sie aus dem Programm. Der Grund: Fußball. Ab 22.50 Uhr berichtet die "Sportschau" über den 17. Spieltag der Bundesliga.Insgesamt legt "maischberger" eine Pause von zwei Wochen ein. Die nächste Sendung ist am 8. Februar 2023 in der ARD zu sehen. Danach läuft die Talkshow wieder wie gewohnt dienstags und mittwochs. In der Regel beginnen die Sendungen um 22.50 Uhr.Das Konzept von "maischberger"In der von Sandra Maischberger moderierten Sendung geht es um Themen der aktuellen Woche. Dabei gibt es unterschiedliche Elemente. Häufig kommentieren oder ordnen Journalistinnen und Journalisten die Geschehnisse ein. Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft geben außerdem Einzelinterviews, um Bereiche zu vertiefen. "maischberger. die woche" lief bis Anfang Mai 2022 nur am Mittwochabend. Seither gibt es auch eine Ausgabe am späten Dienstagabend – was eine zweimalige Konkurrenz zum Talk von Markus Lanz im ZDF bedeutet.Sandra Maischberger ist 56 Jahre alt und erfahrene Moderatorin und Journalistin, die schon durch unterschiedliche Talkformate bei unterschiedlichen Sendungen geführt hat, etwa "0137" bei Premiere oder "Maischberger" bei ntv.
Aus der Quelle lesen