Malta: Erstes EU-Land lässt nur noch Geimpfte einreisen

6 monate vor


Nach einem Anstieg der positiven Corona-Laborbestätigungen verschärft Malta seine Einreiseregeln. Ab dem 14. Juli dürfen nur noch geimpfte Reisende den EU-Staat besuchen. Kinder brauchen einen negativen PCR-Test. Auch maltesische Bürger ohne Impfausweis dürfen nicht ins Ausland reisen. Als erstes Land in der EU macht Malta eine Impfung gegen das Coronavirus zur Voraussetzung für die Einreise ins Land. Die von Gesundheitsminister Chris Fearne angekündigte Verschärfung der Corona-Auflagen tritt am Mittwoch, dem 14. Juli, in Kraft. Demnach müssen Einreisende einen Impfnachweis vorzeigen. Kinder, die in Begleitung ihrer Eltern unterwegs sind, brauchen einen negativen PCR-Test. Unbegleitete Kinder dürfen vorerst nicht ins Land. Da der jüngste SARS-CoV-2-Ausbruch im Inselstaat mit ausländischen Studenten, die dort Englisch lernen, in Verbindung gesetzt wird, will die maltesische Regierung auch die Sprachschulen vorerst dichtmachen. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen