Militärischer Abschirmdienst untersucht zwei Verdachtsfälle beim KSK

2 monate vor

Soldaten des KSK am 4. Juli bei einer Übung in Trollenhagen (Symbolbild)

Der Militärische Abschirmdienst ermittelt offenbar gegen einen Offizier und einen Unteroffizier. Es geht dabei um das Anbringen einer Reichsflagge neben der Bundesflagge und um in Chats geteilte Bilder mit rechtsextremem Hintergrund.

Aus der Quelle lesen