Mona Lisa nur noch mit Gesundheitspass: Lange Schlangen an Pariser Sehenswürdigkeiten

6 monate vor


In Frankreich hat es am Mittwoch lange Warteschlangen gegeben, denn die Regierung von Präsident Macron hat neue Regeln zur Bekämpfung des Corona-Virus erlassen. Vor dem Center George Pompidou und dem Louvre beispielsweise kam es zu langen Wartezeiten. Seit gestern gilt, dass alle Franzosen sowie Touristen einen Nachweis über eine COVID-19-Impfung, den sogenannten „Gesundheitspass", oder einen negativen Test vorweisen müssen, wenn sie Kinos, Museen, Sportveranstaltungen und andere kulturelle Veranstaltungsorte im Land besuchen möchten. In Frankreich gehen vor allem wegen der hochansteckenden Delta-Variante die Zahlen der positiv auf Corona Getesteten nach oben. Im August kommt Stufe 2: Die geltenden Regeln werden dann auf Bars, Restaurants, Krankenhäuser und Fernreisen mit dem Zug ausgeweitet. Außerdem müssen Bürger für PCR-Tests in die eigene Tasche greifen, es sei denn, sie werden vom Arzt verschrieben. Gegen die Pläne der französischen Regierung gibt es jedoch Widerstand. Am Mittwoch sowie am vergangenen Wochenende haben Hunderte Menschen in Paris dagegen demonstriert. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen