Moskau: Lange Schlangen vor Impfzentrum inmitten erneuter Infektionswelle

5 monate vor


Lange Schlangen bilden sich um die Impfstellen im Einkaufszentrum "Gagarinskij", im Kaufhaus GUM und am Gesundheitskontrollpunkt im Stadtteil Butowo. Ein erneutes Infektionshoch hat die Impfbereitschaft erhöht, wie auch eine Impfpflicht für Beamte und Menschen, die im dienstleistenden Gewerbe arbeiten. Die Impfpflicht gilt in Moskau und der umliegenden Region, wie auch im sibirischen Kemerowo und im fernen Osten Sachalin. Bisher haben sich nur wenige Menschen impfen lassen und das, obwohl die Verfügbarkeit seit Dezember besteht. Die Pflicht soll dazu führen, eine Durchimpfung von 60 Prozent zu erreichen. Der Moskauer Bürgermeister Sergei Sobjanin erklärte am Mittwoch, dass sich in den vergangenen 24 Stunden eine Rekordzahl von 60.000 Menschen für die Impfung gemeldet habe. Moskau hat im Juni einen sprunghaften Anstieg der COVID-19-Fälle erlebt, und am vergangenen Samstag wurde die höchste tägliche Infektionsrate seit Beginn der Coronavirus-Pandemie verzeichnet. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen