Musk kündigt nahezu weltweites Starlink-Breitbandnetz ab August an

3 monate vor


SpaceX-CEO Elon Musk denkt groß. Er will die globale Mobilität revolutionieren, den Mars besiedeln und mit Gehirn-Chips unter anderem "unheilbare Krankheiten" heilen. So denkt er auch bei seinem Satellitenprojekt Starlink in anderen Dimensionen. Mit seinem Netzwerk von Satelliten will er ein globales Internet-Breitbandnetz aufbauen. Am Dienstag kündigte er nun zu seinem Mega-Projekt auf einer Veranstaltung des Mobile World Congress in Barcelona an, dass dieses bereits ab August einen nahezu globalen Internetzugang bieten wird. Mit seinen über 1.600 Starlink-Satelliten im Erdorbit ist seine Firma SpaceX schon jetzt der mit Abstand größte Satellitenbetreiber weltweit. Tausende weitere sollen noch folgen. Musk sagte dazu: "Es gibt einen großen Bedarf an Konnektivität an Orten, die sie im Moment nicht haben, oder wo die Konnektivität sehr begrenzt oder sehr teuer ist. Es kann sogar sein, dass sie gar nicht verfügbar ist. Man kann sich Starlink also als Lückenfüller zwischen 5G und Glasfaser vorstellen, um wirklich die Teile der Welt zu erreichen, die am schwersten zu erreichen sind, die drei Prozent, vielleicht fünf Prozent. [...] Ab August sollten wir globale Konnektivität für alle Länder außer der Pole haben." Starlink ist bereits in Betrieb. Musk hofft, innerhalb der nächsten 12 Monate bis zu 500.000 Nutzer des Dienstes zu zählen. Musks Firma SpaceX ist inzwischen sehr erfahren in der Raumfahrt und transportiert Fracht und Astronauten zur Internationalen Raumstation. Auch hier hat Musk ein hohes Ziel. Er will ein vollständig wiederverwendbares Trägersystem für über 100 Tonnen Nutzlast entwickeln. SpaceX arbeitet derzeit an seiner Starship-Rakete, einem wiederverwendbaren Raumschiff, von dem Musk hofft, dass es die Raumfahrt billiger als je zuvor machen wird. Auch diesen Plan, Raketen wiederverwendbar zu machen, zweifelten viele Kritiker an. Spätestens mit der ersten "sicheren Landung" seiner SN-15-Rakete beim fünften Testflug im Mai ist er auch diesem Ziel einen großen Schritt nähergekommen. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen