Nach der Flut-Katastrophe: Wer zahlt die Schäden in Milliardenhöhe? | DW Nachrichten

3 monate vor


In den deutschen Flut-Katatstrophengebieten wird weiter aufgeräumt. Die persönliche Bilanz vieler Anwohner, aber auch das Gesamtfazit ist verheerend: Mindestens 179 Menschen kamen ums Leben, die Versicherungswirtschaft spricht von Gesamtschäden in Höhe von vier bis fünf Milliarden Euro. Die große Frage jetzt, auch angesichts der Ohnmacht vor Ort in den ersten Stunden: Hätte effektiver geholfen werden können, wenn nicht die kleinen Kommunen, sondern der Bund für den Katatstrophenschutz zuständig wäre? In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat das Hochwasser auch die Deutsche Bahn schwer getroffen. Der Konzern schätzt den Schaden auf rund 1,3 Milliarden Euro. Einige Strecken wurden so stark zerstört, dass sie komplett neu gebaut werden müssen. Unter anderem sind 600 Kilometer Gleise beschädigt, 50 Brücken und Dutzende Stationen. DW Deutsch Abonnieren: http://www.youtube.com/user/deutschewelle?sub_confirmation=1 Mehr Nachrichten unter: https://www.dw.com/de/ DW in den Sozialen Medien: ►Facebook: https://www.facebook.com/deutschewellenews/ ►Twitter: https://twitter.com/dwnews ►Instagram: https://www.instagram.com/dwnews/ #Jahrhundertflut #Hochwasser #Katastrophenschutz
Aus der Quelle lesen