Nach Unwetter: Aufräumarbeiten in Rheinland-Pfalz

6 monate vor


In Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind bei den Rettungs- und Aufräumarbeiten weitere Todesopfer geborgen worden. Im Großraum Ahrweiler in Rheinland-Pfalz stieg die Zahl der Todesopfer nach Polizeiangaben auf mindestens 110. Es sei zu befürchten, dass noch weitere Todesopfer hinzukommen, teilte die Polizei mit. Zudem gebe es 670 Verletzte. Auch diese Zahl könne sich noch weiter erhöhen. Die Aufräumarbeiten wurden fortgesetzt. Im Kreis Trier gingen erste Anwohner:innen bereits gestern zurück in ihre Häuser. Betroffen sind der Stadt zufolge 670 Gebäude, bei denen im Keller und Erdgeschoss fast alles zerstört wurde. In Trier-Ehrang war am Donnerstag die Kyll über die Ufer getreten und hatte große Teile des Stadtteils überschwemmt. Etwa 1000 Einwohner:innen waren nach Angaben der Stadt Trier in Sicherheit gebracht worden. Zudem mussten ein Altenheim und ein Krankenhaus evakuiert werden. Inzwischen konnten die ersten Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Mehr dazu: https://www.tagesschau.de/inland/ueberschwemmungen-westdeutschland-107.html
Aus der Quelle lesen