Ostseepipeline: Russland nimmt Gaslieferungen wieder auf

latest news headlines 3 wochen vor
Flipboard


Die schlimmsten Befürchtungen – ein endgültiger Gaslieferstopp aus Russland – haben sich heute nicht erfüllt: Nach zehntägigen Wartungsarbeiten fließt seit Donnerstagmorgen wieder Gas durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 nach Deutschland. Zwischen 7.00 Uhr und 8.00 Uhr wurden nach Daten von der Website des Pipelinebetreibers Nord Stream AG mehr als 29 Gigawattstunden geliefert – und damit in etwa so viel Gas, wie von russischer Seite angekündigt wurde. Das heißt auch: Die Lieferungen liegen noch immer weit unter der Kapazität der Röhre. Derzeit liegt die Auslastung bei 40 Prozent der Maximalkapazität. Noch unklar ist, wie viel Gas Russland dauerhaft durch die Leitung transportieren will. Der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, sieht trotz der Wiederaufnahme der Gaslieferungen keinen Grund zur Entwarnung: Bei aller Erleichterung, die man vielleicht verspüren mag mit den 40 Prozent: Uns fehlen 60 Prozent, die in den Verträgen der Energieimporteure, in den Kalkulationen der Industrie, für die privaten Haushalte eigentlich vorgesehen waren", sagte Müller im tagesschau24-Interview. Mehr zu diesem Thema hier: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/nord-stream-1-gaslieferung-103.html https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/bundesnetzagentur-mueller-interview-nord-stream-1-101.html https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/nordstream-chronologie-101.html Alle aktuellen Informationen und tagesschau24 im Livestream: https://www.tagesschau.de/ Alle Sendungen, Livestreams, Dokumentation und Reportagen auch in der ARD-Mediathek: https://www.ardmediathek.de/tagesschau
Aus der Quelle lesen