Paris: Polizei setzt Pfefferspray gegen Pro-Migranten-Demonstranten ein

6 monate vor


In Paris sind am Sonntag Hunderte Menschen auf die Straßen gezogen, um Unterkünfte für Migranten und Obdachlose zu fordern. Der Protest wurde von einem Verband verschiedener Pro-Migration-Gruppen organisiert, der ankündigte, solange den Place de la République zu besetzen, bis den anwesenden Obdachlosen eine Unterkunft zur Verfügung gestellt wird. Während des Protests kam es auch zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizisten. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Berichten zufolge wurden später tatsächlich etwa 200 Migranten mit Bussen in Unterkünfte gebracht. Vor rund zwei Wochen hatte es einen ähnlichen Protest in Paris gegeben. Auch hier demonstrierten Unterstützer der obdachlosen Migranten stundenlang dafür, dass die Obdachlosen vor Ort in Unterkünfte gebracht werden. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen