Proteste gegen Impfpflicht in Moskau

5 monate vor


Laut einem Sprecher von Präsident Wladimir Putin ist es unwahrscheinlich, dass die russischen Behörden das Ziel von 60 Prozent Geimpften in der Bevölkerung bis September erreichen würden. Obwohl Russland das erste Land war, das einen Impfstoff gegen das Coronavirus ankündigte, sind nach Daten der Johns Hopkins University nur etwa 12 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Offizielle Stellen machen dafür eine weitverbreitete Skepsis gegenüber Impfstoffen, eine laxe Haltung gegenüber den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen und eine schnelle Ausbreitung der infektiöseren Varianten verantwortlich. Russische Kommunisten protestierten gegen die Einführung von Pflichtimpfungen in bestimmten Geschäftsbereichen und sagten, die Entscheidung der föderalen und regionalen Behörden sei illegal. Die kommunistischen Abgeordneten Valery Rashkin und Denis Parfenov reichten im Büro der Präsidialverwaltung in Moskau eine Petition gegen die Einführung ein. Sie wiesen darauf hin, dass es kein Gesetz gebe, das die Impfpflicht unterstütze, und forderten Putin auf, das Thema bei seinem jährlichen Telefonat mit den russischen Bürgern am Mittwoch anzusprechen. Inmitten des Ansturms haben 18 Regionen – von Moskau und St. Petersburg bis hin zur abgelegenen fernöstlichen Region Sachalin – in diesem Monat Impfungen für Angestellte in bestimmten Branchen zur Pflicht gemacht. Dazu gehören Regierungsbüros, der Einzelhandel, das Gesundheitswesen, das Bildungswesen, Restaurants und andere Dienstleistungsbranchen. Russlands Gesundheitsminister, Michail Muraschko, sagte letzten Monat, dass 60 Prozent der Russen bis zum Herbstbeginn geimpft sein müssen. Aber Putins Sprecher, Dmitri Peskow, sagte am Dienstag, dass es unwahrscheinlich sei, dass dieses Ziel erreicht werden könne und dass die Frist auf ein späteres Datum verschoben werden würde. Die Behörden meldeten am Dienstag 652 neue Coronavirus-Todesfälle – die höchste Tageszahl während der Pandemie. Die Coronavirus-Task-Force registriert seit vergangenem Donnerstag täglich über 20.000 neue Coronavirus-Fälle und rund 600 Todesfälle. Am Dienstag wurden 20.616 Neuinfektionen registriert. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen