Raketen und Luftangriffe im Konflikt zwischen Israel und Palästinensern | DW Nachrichten

1 monat vor


Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern ist gefährlich eskaliert: Nach massivem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen flog Israels Luftwaffe Vergeltungsangriffe. Nach Militär-Angaben haben Palästinenser bislang insgesamt rund 300 Raketen auf Israel abgefeuert - auch mit dem Ziel Jerusalem. Dutzende davon seien von der Raketenabwehr "Eisenkuppel" abgefangen worden, andere auf unbewohnte Flächen gestürzt, so die israelische Armee. In der Stadt Aschkelon wurde ein Wohngebäude getroffen. Mindestens zwei israelische Staatsbürgerinnen starben in Aschkelon durch Raketenbeschuss, sechs Menschen wurden laut Rettungskräften verletzt. Bei Vergeltungsangriffen auf Ziele im Gazastreifen wurden nach einer Mitteilung der dortigen Behörden mindestens 26 Menschen getötet, darunter Kinder. Nach Darstellung der Hamas ist auch einer ihrer Kommandeure unter den Toten. Die israelische Seite meldete, 15 Mitglieder der Hamas und des Islamischen Dschihads seien nach derzeitigem Stand getötet worden. DW Deutsch Abonnieren: http://www.youtube.com/user/deutschewelle?sub_confirmation=1 Mehr Nachrichten unter: https://www.dw.com/de/ DW in den Sozialen Medien: ►Facebook: https://www.facebook.com/deutschewellenews/ ►Twitter: https://twitter.com/dwnews ►Instagram: https://www.instagram.com/dwnews/ #Israel #Palästina #Jerusalem
Aus der Quelle lesen