REISERÜCKKEHRER: Testpflicht bei Einreise - Quarantäne für Ungeimpfte nach dem Urlaub

2 monate vor


Die Bundespolizeigewerkschaft (DPolG) hat der Gewerkschaft der Polizei (GdP) hinsichtlich der Kontrollen von Testnachweisen von Reiserückkehrern an der Grenze widersprochen. „Anders als mit strengen Auflagen für Reiserückkehrer wird sich die Verbreitung einer vierten Welle der Corona-Pandemie in Deutschland nicht verhindern lassen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft begrüßt das Vorhaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ausdrücklich“, schreibt sie in einem Statement. Spahn fordert die „schnellstmögliche Ausweitung der Testpflichten von Ungeimpften bei Einreise“, egal ob per Flugzeug, Bahn oder Auto, entlang Deutschlands 3800 Kilometer langer Landgrenze. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, Andreas Roßkopf, hatte am Dienstag bei WELT gewarnt, die Bundespolizei sei „für diese Art des Grenzschutzes nicht mehr ansatzweise ausgelegt“. Die Konkurrenzgewerkschaft DPolG sieht das anders: „Wenn die Bundespolizei muss, dann kann sie das auch. Das haben wir zuletzt eindrucksvoll bewiesen, als wir zeitgleich drei Monate an fünf Landgrenzen und zwei Luftgrenzen diese Grenzkontrollen durchgeführt haben“, betonte der Vorsitzende der DPolG Bundespolizeigewerkschaft, Heiko Teggatz. Seitdem sei die Bundespolizei sowohl personell, als auch materiell sogar noch stärker aufgestellt. „Am Ende ist es eine politische Entscheidung, ob Grenzkontrollen durchgeführt werden und dadurch die Bevölkerung geschützt wird oder nicht. Wer anderes behauptet ist entweder schlecht beraten oder hat keine Ahnung“, so Teggatz weiter. #reiserückkehrer #testpflicht #grenzschutz Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen