Rheinland-Pfalz & Saarland: Kein Beweis für Schütteln: Vater freigesprochen

4 monate vor
Nach Einblutungen im Gehirn stand ein 30-Jähriger unter Verdacht, beim Füttern seines Säuglings überfordert gewesen zu sein und dessen Tod herbeigeführt zu haben. Diese Anklage wies das Landgericht Mainz jetzt zurück.
Aus der Quelle lesen