Vicky Leandros und Co.: Schlagerbeben? Diese Stars beenden ihre Karrieren

latest news headlines 2 wochen vor
Flipboard
Vicky Leandros verabschiedet sich 2023 von der Bühne. Damit steht die Schlagersängerin inzwischen längst nicht allein da – ein Überblick.Geht 2022 als das Jahr der großen Schlagerauslese in die deutsche Musikgeschichte ein? Es häufen sich Meldungen, in denen große Sängerinnen und Sänger ihr Karriereende bekannt geben. Der neueste Fall: Vicky Leandros. Doch damit reiht sich die inzwischen 70-Jährige in eine ganze Vielzahl an Branchengrößen ein ...Das 50-jährige Bühnenjubiläum 2023 bedeutet für Marianne und Michael Hartl, besser als Marianne und Michael bekannt, gleichzeitig das Karriereende. In der NDR-Talkshow vom 7. Oktober verkündete der 73-jährige Michael Hartl eine für die Fans traurige Entscheidung: "Ich stehe mittlerweile 62 Jahre auf der Bühne, 50 Jahre nächstes Jahr mit meiner Frau zusammen. Mir reicht es!" Seine 69-jährige Ehefrau Marianne bekräftigt das Karriereaus nach einer für die beiden sehr schwierigen Zeit: "Wir wollen noch ein paar schöne Fernsehsendungen machen und uns dann verabschieden."Vicky Leandros kündigt Abschiedstournee anAuch für Vicky Leandros steht bald das Ende ihrer Bühnenkarriere an. Noch 13 Konzerte werde sie 2023 spielen, danach ist Schluss. "Ich denke, es wird Zeit aufzuhören", sagte Leandros der "Bild"-Zeitung. "Im Sommer bin ich 70 Jahre alt geworden. Da fängt man an, über die Endlichkeit des Lebens nachzudenken. Irgendwann muss es vorbei sein." Die Schlagersängerin sagte weiter, sie wolle selbstbestimmt aufhören – "und auf keinen Fall mit dem Gehstock auf die Bühne gehen".Leandros, die auf einem Gut in Schleswig-Holstein lebt, gibt zunächst im März zwei Konzerte in der Hamburger Elbphilharmonie. Im Oktober tourt sie dann durch elf weitere Städte. Ihr letztes Konzert ist dann am 28. Oktober in Hannover geplant.Jürgen Drews: "Irgendwann ist mal gut" "Der König von Mallorca", Jürgen Drews, verkündete seinen Eintritt in die Schlagerrente bereits im Sommer dieses Jahres. Am 9. Juli war es so weit, live bei der "Schlagerstrandparty". In einer emotionalen Botschaft machte der 77-Jährige damals deutlich, dass er im Herbst bei einer Show von Florian Silbereisen letztmals auf der Bühne stehen wird. "Bevor ich wirklich zusammenbreche, möchte ich mich schon vorher verabschieden", erklärte er.Bereits 2021 hatte Drews bekannt gegeben, an der Nervenkrankheit Polyneuropathie, die die Bewegungsfähigkeit beeinträchtigt, zu leiden. Ähnlich wie seine Kollegen Marianne und Michael will der Schlagerbarde sein Aus auch dazu nutzen, um neben dem Gesundheitsfokus mehr Zeit für die Familie zu haben. Seine 49-jährige Ehefrau Ramona erklärte hierzu, dass vor allem die Corona-Pandemie zu diesem Entschluss geführt habe. Drews sei demnach bewusst geworden, "wie schön es ist, Zuhause zu sein und auch mal Zeit zu haben."Nino de Angelo: "Es gibt noch so vieles zu entdecken"Der 1983 mit dem Hit "Jenseits von Eden" bekanntgewordene Nino de Angelo artikulierte in einem "Bild"-Interview ganz ähnliche Motive für das geplante Karriereende 2024. Der 59-Jährige möchte keinen Termindruck verspüren und mehr Zeit mit seiner Verlobten Simone verbringen: "Ich will endlich leben, ohne Stress, schon wieder den nächsten Auftritt im Nacken zu haben. Mit Simone kann ich mir jedes Ziel vorstellen."Auch wenn Nino de Angelo zukünftig noch Songs schreiben will, scheint er neben Jürgen Drews und Marianne und Michael eine für die Schlagerwelt einschneidende Lücke zu hinterlassen. Abschiede, unerwartete Comebacks und viele NewcomerDass es in der Branche immer mal wieder zum "Abschied vom Abschied" kommt, ist nicht ungewöhnlich. So gab Howard Carpendale bereits 2003 ein vermeintliches Abschiedskonzert. Der 76-Jährige steht aber nach wie vor auf der Bühne.Ganz anders sieht es dagegen bei Mary Roos aus. Die 73-Jährige absolvierte ihren letzten Auftritt bei den "Schlagerchampions" von Florian Silbereisen im Januar 2020. Roos tourt zwar noch mit einem Comedypogramm mit Kabarettist Wolfgang Trepper im Land umher, das große TV-Comeback blieb bisher allerdings aus. Ihre gleichaltrige Schlagerkollegin Ireen Sheer wird sich wohl 2023 bei den "Schlagerchampions" aus dem Rampenlicht zurückziehen: "Du willst nicht, dass dein Publikum irgendwann sagt: 'Oh Gott, die ist ja noch da.' Das will ich nicht."Sänger Frank Schöbel, der am 11. Dezember seinen 80. Geburtstag feiert, verriet in seiner erst kürzlich erschienenen Biografie "Danke, liebe Freunde!", dass er über einen Abschied nachdenke: "Ich werde mich ganz leise und herzlich verabschieden, weil ich nicht auf der Bühne sterben will. Auch wenn ich das mal gesagt habe." Wolfgang Petry ist seit 2015 nicht mehr öffentlich zu sehen. Der 71-Jährige lebt mittlerweile auf den Kanaren und schließt eine Rückkehr auf die Bühne aus.Jasmin Wagner, die in den Neunzigerjahren als Blümchen bundesweit bekannt wurde, feierte 2021 mit ihrem Schlageralbum "Von Herzen" ein Comeback und gleichsam einen Neustart im Schlagersegment. Nachwuchs steht in den StartlöchernDie Liste an potenziellen Schlagernachfolgern ist schier unersättlich. Teilweise können diese Newcomer sogar auf familiäre Starthilfe hoffen. So ist der 26-jährige Julian Reim, Sohn von Sänger Matthias Reim, längst kein Unbekannter mehr im Schlagerbusiness. Auch seine 22-jährige Halbschwester Marie Reim, Tochter von Schlagerstar Michelle, ist als Schlagersängerin aktiv unterwegs.Der 25-jährige Schlagersänger Eric Philippi schrieb gar schon für Beatrice Egli einen Song und konnte sich mit seinem Debütalbum auf Platz 12 in den deutschen Albumcharts behaupten. Das ganz große Schlagerbeben scheint also auszubleiben.
Aus der Quelle lesen