Sacharowa: Das Eindringen der HMS Defender ist "eine grobe britische Provokation"

7 monate vor


Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat sich am Mittwoch zu dem Zwischenfall vor dem schwarzen Meer geäußert, als der britische Zerstörer HMS Defender unerlaubt in russische Gewässer an der Halbinsel Krim eingedrungen ist. Da er trotz Warnungen per Funk seinen Kurs nicht änderte, wurde dies durch Warnschüsse erzwungen. Das russische Verteidigungsministerium hat bereits eine professionelle Bewertung der gefährlichen Aktionen abgegeben. Sacharowa fügte hinzu, dass es als eine grobe britische Provokation gewertet wird, die dem internationalen und russischen Recht zuwiderläuft. Zudem betonte sie ebenfalls, dass der britische Botschafter vor das Außenministerium der Russischen Föderation vorgeladen wird. Das britische Verteidigungsministerium leugnete in einer vorläufigen Mitteilung auf Twitter unterdessen, dass Warnschüsse auf die HMS Defender abgefeuert wurden. Das Schiff hätte "in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht" lediglich eine "harmlose" Durchfahrt durch ukrainische Hoheitsgewässer durchgeführt, so das britische Verteidigungsministerium. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen