Sales Training: Skills zum Verkaufen lernen - Selbstständig als Vertriebstrainerin | Lohnt sich das?

latest news headlines 3 monate vor
Flipboard


Wie überzeuge ich Kunden von einem Produkt, so dass er am Ende nicht nur die Beratung nutzt, sondern auch kauft? Diese Skills zum Verkaufen kennt Maria Azzarone aus Stuttgart. Die 34-Jährige arbeitet als selbstständige Vertriebstrainerin. Ihr Job: Sie trainiert Vertriebsmitarbeiter, damit sie mehr verkaufen. In ihrem Sales Training zeigt sie, wie das Verkaufen am besten funktioniert. Persönlichkeitstraining und Sales-Strategien gehören zu ihrem Beruf - was sie selbst dabei verdient hat sie uns verraten. Dabei durften wir sie im Interview über ihre Skills ausfragen und an einem normalen Berufstag begleiten. Dabei wird auch klar: Wenn sie ihren Auftrag nicht gut macht, ist sie als selbstständige Beraterin auch wieder schnell ihren Job los. Sie wird von verschiedene Unternehmen engagiert. Maria bietet Einzelcoachings und Seminare an, um das Verkaufen zu lernen. Auf eine bestimmte Branche ist sie nicht spezialisiert, sie arbeitet z. B. mit Logistikunternehmen und einer Beautymarke zusammen. Am liebsten trainiert Maria junge, angehende Führungskräfte. Maria arbeitet zwischen 40 und 60 Stunden pro Woche. Für Coachings verlangt Maria je nach Auftraggeber 600 - 800 Euro pro Tag, wobei ein Tag aus acht individuellen Coachingstunden besteht. Die Coachingstunde, die wir begleitet haben, kostete den Auftraggeber also 75 Euro. Bei einem Coaching trainiert Maria die Mitarbeiter über einen längeren Zeitraum hinweg. Bei Seminaren nimmt Maria 1800 Euro pro Seminartag ein. Allerdings bedeuten die Coachings und Seminare auch: viel Vor- und Nachbearbeitung, die in den Preis schon inkludiert sind. Maria hat sich vor fünf Jahren selbstständig gemacht und davor selbst lange als Angestellte im Bereich Sales gearbeitet. Ihre Top-Verkaufstipps: Das Vertrauen der Kunden gewinnen und auf Verbindlichkeit setzen. #Beruf #Sales #Geld Mehr Infos zum Jahresumsatz und Gewinn: Maria hat 2021 einen Jahresumsatz von 43.407 Euro gemacht. Außerdem hat sie eine Corona-Hilfe von 7.850 Euro erhalten. Insgesamt kam sie so auf 51.257 Euro. Gleichzeitig hatte Maria 2021 Betriebsausgaben von 17.688 Euro und eine sonstige Aufwendung von 541 Euro. Zusätzlich musste sie Umsatzsteuer und Vorsteuer abführen. Zieht man diese Ausgaben von ihrem Umsatz ab, kommt sie insgesamt auf einen Gewinn von 29.566 Euro. Von ihrem Gewinn geht allerdings noch die Einkommenssteuer ab - alle drei Monate zahlt Maria hier 827 Euro ans Finanzamt. Zum Büro: Marias Büro liegt direkt in Stuttgart. Für ihren Büroraum zahlt sie einen Grundbetrag von 80 Euro - zusätzlich zahlt Maria für jeden Tag, den sie tatsächlich im Büro ist, noch einen kleinen Geldbetrag. Im Durchschnitt arbeitet Maria ein bis zweimal die Woche vom Büro aus und kommt so auf 180 Euro Büromiete im Monat. Für Maria, die oft auch beim Kunden vor Ort ist oder von daheim aus arbeitet, funktioniert dieses Modell sehr gut. Zu den Versicherungen & Vorsorge Da Maria selbstständig ist, muss sie sich selbst kranken versichern. Maria hat sich für eine gesetzliche Krankenkasse entschieden und zahlt dafür monatlich 533 Euro. Der Krankenkassenbeitrag ist dabei vom Einkommen abhängig. Außerdem zahlt Maria freiwillig den Mindestbeitrag (84 Euro im Monat) in die gesetzliche Rentenversicherung und hat zusätzlich noch eine Renten- und Lebensversicherung für 49 Euro im Monat. Zur Arbeit: Seit diesem Jahr hat Maria eine Mitarbeiterin auf Minijob-Basis (450 Euro) eingestellt, die ihr z. B. beim Erstellen von Präsentationen hilft. Zum Englischunterricht: In ihrer Freizeit lernt Maria Business Englisch. Ihr großer Traum ist es, international coachen zu können. Der Unterricht geht über mehrere Monate und kostet Maria insgesamt 1400 Euro. --- Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wir sind immer auf der Suche nach Protagonisten: Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! In eigener Sache: Auch wir sind nicht unfehlbar – und obwohl wir uns größte Mühe geben, jede individuelle, finanzielle Lebenssituation anschaulich, korrekt und verständlich darzustellen, brauchen wir manchmal Hilfe. Hierbei unterstützt uns immer wieder kompetent der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V. – vielen Dank dafür! Autorin: Julia Schuster Kamera: Jasmin Domochali Schnitt: Moritz Mayer CVD: Anna Ellmann Redaktion: Eva Limmer, Stefan Primbs
Aus der Quelle lesen