SCHRECKLICHE Vermutung: KINDERKLEIDUNGG an BADESEE in BRAUNSCHWEIG verursacht GROßEINSATZ

4 monate vor


Die Temperaturen steigen und damit steigt auch das Risiko. In Bremen ist ein 13-Jähriger beim Baden ertrunken. Der Jugendliche schwamm mit seinen Freunden im Achterdieksee, als er plötzlich um Hilfe rief und unterging. Vor den Augen Hunderter Badegäste am Ufer. Die Rettungsstation der DLRG war zu diesem Zeitpunkt nicht besetzt. Als Helfer den 13-Jährigen aus dem Wasser zogen, war es zu spät. Die Reanimation durch den Notarzt blieb erfolglos. In Braunschweig wurde in der Nacht ebenfalls nach einem möglicherweise ertrunkenen Kind gesucht. Passanten hatten am Ufer des Moorhüttensees Kinderkleidung entdeckt, ordentlich zusammengelegt an einem Baum-stumpf am Ufer. Nach fünf Stunden wurde die Suche ergebnislos abgebrochen. #Badeunfälle #Braunschweig #Bremen Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2021 erstellt
Aus der Quelle lesen