Ausbildungsberuf Dachdecker: Das verdient ein Geselle auf der Baustelle I Lohnt sich das? I BR

latest news headlines 4 monate vor
Flipboard


Dachdecker ist ein Ausbildungsberuf im Handwerk. Wie viel verdient man als Geselle ohne Meister? Wie ist das Arbeiten auf der Baustelle? Wie gefährlich sind Jobs auf dem Bau? Darum geht es in dieser Folge. André Engels (29) arbeitet seit zehn Jahren als Dachdecker in Aachen. Selbst wenn das Gerüst vereist ist oder die Sonne “wie Hölle” auf die Ziegel knallt: André steigt auf’s Dach. Mit seiner Dachdecker-Crew saniert der 29-Jährige Ziegeldächer von Einfamilienhäusern oder Flachdächer großer Industrieanlagen. Vierzig Stunden die Woche. Der Beruf sei sein Ding, sagt er, einen Meister will er aber nicht machen: “Lohnt sich nicht.” Für das Arbeiten in der Höhe verdiene er mit seiner Berufserfahrung nicht schlecht, aber nach seinem letzten Arbeitsunfall hat André überlegt, alles hinzuschmeißen. Was passiert ist und welche schwindelerregenden Risiken der Dachdecker täglich hat, seht ihr im Film. Mehr zu seinem beruflichen Werdegang und zu seinem Gehalt findet ihr wie immer im angepinnten Kommentar. PS: André hört gerne Sido, vielleicht fällt es euch an manchen Stellen auf ;) Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wir sind immer auf der Suche nach Protagonisten: Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! Autorin: Lena Appel Kamera: Stefan Dorner Schnitt: Moritz Mayer CvD: Benedikt Angermeier, Anna Ellmann Redaktion: Eva Limmer, Manuela Baldauf #dachdecker #ausbildungsberuf #handwerk #lohntsichdas
Aus der Quelle lesen