Serbien: Polizei stürmt Lager von mutmaßlichen Schleusern

3 monate vor


Serbische Behörden erklärten, ein illegales Migrantenlager nahe der Grenze zu Ungarn gestürmt und mutmaßliche Menschenschmuggler festgenommen zu haben. Das Lager wurde im Norden Serbiens, nahe der Grenze zu Ungarn, in der Nähe des Flusses Theiß entdeckt. Ein Video vom Einsatz zeigt mehrere Menschen auf dem Boden, mit dem Gesicht nach unten und den Händen am Hinterkopf, während Spezialeinheiten der Polizei Zelte und Holzhütten durchsuchen. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten Mobiltelefone und Messer. Der serbische Innenminister Aleksandar Vulin äußerte sich über diese Machenschaften: "Diese Schmugglerbande beging verschiedene kriminelle Handlungen und sie waren der Grund, warum sich die Bürger in diesem Teil Serbiens unsicher fühlten [...] Dies wird nicht toleriert", fügte er hinzu. Von Serbien aus versuchen die Migranten nicht nur über Ungarn nach Zentraleuropa zu kommen. Auch Kroatien und Rumänien sind immer wieder Durchzugsgebiete für Migranten auf dem Weg in EU-Staaten, wie etwa Deutschland oder Österreich, wo sich die Migranten ein besseres Leben erhoffen. Wie Vulin außerdem erklärte, sollen die mutmaßlichen Menschenschmuggler andere Migranten erpresst und ausgenommen haben. Sie wurden festgenommen und die Fälle werden jetzt von der Anti-Terror-Behörde bearbeitet. Ihre Opfer, die sich im Lager aufhielten, wurden in ein staatliches Zentrum für Asylsuchende im Süden des Landes gebracht. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen