Software-Entwickler und erklärter US-Systemfeind John McAfee tot in Gefängniszelle aufgefunden

6 monate vor


John McAfee, Softwareentwickler, Krypto-Währungsanwalt, selbsternannter US-Präsidentschaftskandidat und US-System-Gegner ist tot in seiner Gefängniszelle in Spanien aufgefunden worden. Er saß in Haft, weil er in den USA jahrelang keine Steuern zahlte. Er sollte eigentlich an die USA ausgeliefert werden. Die Nachricht über seinen mutmaßlichen Selbstmord lässt verschiedenste Spekulationen und Theorien hochkochen. Denn McAfee hatte noch vor seinem Tod erklärt, dass, falls er im Gefängnis durch Suizid sterben sollte, er es nicht war. Er twitterte am 15. Oktober 2020, während er bereits in einem Gefängnis in Barcelona saß: "Ich bin hier zufrieden. Ich habe Freunde. Das Essen ist gut. Alles ist gut. Wissen Sie, sollte ich mich à la Epstein erhängen, wird das nicht meine Schuld gewesen sein." In einem anderen Tweet etwa ein Jahr zuvor schrieb er: "Ich bekomme subtile Botschaften von US-Beamten, die in etwa besagen: 'Wir kommen zu dir, McAfee! Wir werden dich umbringen.' Ich habe mir heute ein Tattoo stechen lassen, nur für den Fall. Für den Fall, dass ich mich selbst umbringe, was ich aber nicht tat. Ich wurde umgelegt." Jeffrey Epstein, verurteilter Pädophiler, hatte jahrelang einen riesigen Sexhandelsring betrieben, pflegte beste Kontakte in den höchsten US-politischen Kreisen und zu bekanntesten Persönlichkeiten. Er soll 2019 in einem New Yorker Gefängnis Selbstmord begangen haben. Viele Menschen zweifeln dies an. Darunter die Anhänger der QAnon-Verschwörung, die glauben, dass "Epsteins Tod" von einer geheimen US-Elite organisiert wurde, um seine mächtigen Freunde und Mittäter zu schützen. Nach Bekanntwerden von McAfees Tod wurde auf dessen Instagram-Profil ein großes Q gepostet. In seinem letzten Tweet vom 18. Juni warnte McAfee: "In einer Demokratie wird die Macht gegeben, nicht genommen. Aber es ist immer noch Macht. Liebe, Mitgefühl, Fürsorge brauchen sie [Macht] nicht. Aber sie ist Treibstoff für Gier, Feindseligkeit, Eifersucht ... Alle Macht korrumpiert. Seien Sie vorsichtig, welche Macht Sie einer Demokratie zugestehen." In Videoaufnahmen von John McAfee aus dem Gefängnis nahe Barcelona erklärte dieser, dass die Anklagen gegen ihn politisch motiviert seien und sagte, dass die USA ein Exempel an ihm statuieren wollten. Das Video wurde vom spanischen Obersten Gerichtshof veröffentlicht, wie er am Tag seiner Auslieferungsanhörung am 15. Juni aussagt. Stunden zuvor hatte ein spanisches Gericht eine vorläufige Entscheidung zugunsten seiner Auslieferung an die Vereinigten Staaten getroffen, wo er sich wegen Steuervergehen verantworten muss. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, schrieb zu McAfees Tod: „Ich wünsche mir, dass das Rätsel um den Tod hochrangiger westlicher Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ausnahmsweise mal nicht erst nach 50 Jahren gelöst wird.“ Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen