Spanien: 24-Jähriger zu Tode geprügelt – Proteste gegen Homophobie

6 monate vor


Nachdem ein 24-Jähriger in der spanischen Stadt A Coruña am Wochenende zu Tode geprügelt wurde, kam es im Land zu Protesten. Der Krankenpfleger Samuel Luiz wurde mutmaßlich wegen seiner Homosexualität angegriffen. Der Vorfall löste in mehreren Städten Spaniens Proteste aus. Demonstranten versammelten sich am Donnerstag auch in den Straßen von Barcelona, um gegen Homophobie zu protestieren und eine Aufklärung der Tat zu fordern. Die Polizei hat bereits mehrere Tatverdächtige verhaftet. Der spanische Ministerpräsident schrieb auf Twitter von einer grausamen und niederträchtigen Tat. Pedro Sanchez vertraue auf eine schnelle Aufklärung des Falles durch die Ermittler. "Spanien wird das nicht tolerieren", so Sanchez. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen