SV Darmstadt 98 - SV Werder Bremen 2. Bundesliga Highlights | Sportschau

1 monat vor


Fiese Packung für Werder Bremen am 10. Spieltag: Beim SV Darmstadt 98 konnte der Bundesliga-Absteiger kämpferisch nicht mithalten und ging mit 0:3 (0:1) unter. Die Darmstädter Tore erzielten Fabian Holland (45.) sowie zweimal Luca Pfeiffer (65. und 71.). #darmstadt98 #werderbremen #svdsvw #Bundesliga #Sportschau Alle Highlights aus erster und zweiter Bundesliga findet ihr immer ab Montagmorgen 0 Uhr in der ARD-Mediathek und auf sportschau.de: https://www.sportschau.de/fussball/in... Abonniert uns gerne hier: https://www.youtube.com/sportschau?su... Wir freuen uns auf euer Abo bei Instagram: https://www.instagram.com/sportschau Liked uns auf Facebook: https://www.facebook.com/sportschau Folgt uns bei Twitter: https://twitter.com/sportschau Checkt unsere Website aus: https://www.sportschau.de Unsere Sportschau-Themenwelt in der Mediathek: https://www.ardmediathek.de/sport/ Am mit fast 15.000 Fans bestens besuchten Böllenfalltor zeigten sich beide Teams von Beginn an hellwach. Schnelle Ballstafetten und griffige Zweikämpfe prägten die ersten Minuten, in denen sich beide Seiten allerdings neutralisierten. In punkto Einsatz übertrieben es die Gäste in der Folge, als sowohl Lukas Mai wie auch Marco Friedl ihre Gegenspieler jeweils von hinten übel attackierten. Schiri Florian Lechner beließ es in beiden Fällen bei Gelben Karten - es hätte auch jeweils Rot sein können. So blieben die Bremer in Gleichzahl, konnten aber nicht verhindern, dass der SVD immer dominanter wurde. Ein Freistoß nach dem nächsten von Standardexperte Tobias Kempe segelte in Richtung Bremer Tor - doch außer einem eher harmlosen Kopfball von Philipp Tietz sprang für die gastgebenden Lilien nichts Nennenswertes heraus. Bis zur 45. Minute, als sich SV-Kapitän Fabian Holland nach einem abgewehrten Ball ein Herz nahm und die Kugel aus gut 20 Metern halbr Position per Dropkick ins Bremer Tor drosch. Ein herrlicher Treffer zum 1:0. Nach dem Seitenwechsel kamen die Bremer mit zwei Neuen (Romano Schmid und Felix Agu) sowie mit erheblich mehr Offensivschwung zurück auf den Rasen. Die Darmstädter mussten sich nun ihrer Haut erwehren und konnten sich in der 59. Minute bei Keeper Marcel Schuhen bedanken, der einen Elf-Meter-Schuss von Schmid gedankenschnell über die Querlatte boxte. Werder war nun am Zug, kassierte aber das 2:0. Und das höchst ärgerlich aus Bremer Sicht. Denn Nicolai Rapp hatte in der 65. Minute bei einem Rückspiel auf seinen Torwart Darmstadts Luca Pfeiffer übersehen und spielte diesem den Ball passgenau in den Fuß. Der Darmstädter Goalgetter hatte keine Mühe, frei vor Keeper Michael Zetterer zum 2:0 zu vollenden. Die Bremer waren konsterniert und fingen sich fünf Minuten später den nächsten Gegentreffer: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stand am zweiten Pfosten erneut Pfeiffer blank und traf per Volleyschuss zum 3:0. Die Partie war gelaufen und Werder gelang auch kein Ehrentreffer mehr. Weil SV-Keeper Schuhen in der 75. Minute bei einem Kopfball von Marvin Ducksch aus kurzer Entfernung glänzend parierte. Die Startaufstellungen: Darmstadt 98: Schuhen - Bader, P. Pfeiffer, Isherwood, Holland - Schnellhardt - Goller, Kempe, Honsak - P. Tietz, L. Pfeiffer Werder Bremen: Zetterer - Mbom, L. Mai, Veljkovic, Friedl - Gruev - Rapp, N. Schmidt - Weiser, Dinkci - Ducksch Schiedsrichter: Florian Lechner #bundesliga
Aus der Quelle lesen