TechTalk: China verbietet Kryptowährungen (Folge 53)

4 wochen vor


Die chinesische Regierung greift durch: Schon in den vergangenen Jahren bemühte sie sich, Investitionen in Kryptowährung zu erschweren. Nun aber hat China den Handel mit Bitcoin & Co. generell verboten. Zudem dürfen landesweit keine Krypto-Coins mehr geschürft werden - ein Verbot, das in einzelnen Regionen bereits seit einiger Zeit gilt. Die Folge: Kryptowährungen verloren an Wert, aber nur vorübergehend. Und viele Coin-Schürfer verlagern ihre Geschäfte in andere Länder. China versucht, den schwer kontrollierbaren Handel damit in den Griff zu bekommen - zum einen, weil die Regierung sich um Folgen für die finanzielle Stabilität des Landes macht, zum anderen, weil viele Chinesen über Kryptowährungen Geld ins Ausland schaffen. Außerdem: - Neue Investoren für Lieferdienste Gorillas und Flink - Bruce Willis macht bei russischen Deep Fake mit - Zwangspause von der Arbeit – wie Start-Ups Burn-Out bekämpfen wollen
Aus der Quelle lesen