Thailand: Wasserwerfer- und Tränengaseinsatz bei Demo gegen Premierminister

4 monate vor


Tausende von Demonstranten gingen am Sonntag in Bangkok auf die Straße und forderten den Rücktritt von Premierminister Prayut Chan-o-cha wegen des Umgangs der Regierung mit der Pandemie und der schleppenden Einführung von Impfstoffen. Die Polizei feuerte mit Wasserwerfern, Gummigeschossen und Tränengas auf die Demonstranten, die ihrerseits Steine und Molotowcocktails auf die Beamten warfen. Die Demonstranten fuhren mit Autos und Motorrädern eine 20 Kilometer lange Strecke vom Demokratie-Denkmal im Zentrum der thailändischen Hauptstadt zum internationalen Flughafen von Bangkok und hupten und zeigten Schilder gegen Chan-o-cha. Die Proteste fanden zu einem Zeitpunkt statt, als Bangkok im dritten Lockdown war. Im Juli war die Zahl der täglichen COVID-19-Infektionen und Todesfälle im Land seit Beginn der Pandemie am höchsten. Thailand meldete am Sonntag 133 neue Todesfälle durch das neuartige Coronavirus. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen