Tornado aus dem Wasser: Unwetterwarnung für Sotschi herausgegeben

5 monate vor


Bewohner von Sotschi filmten einen Tornado, der nur wenige Meter vom Strand entfernt auf dem Schwarzen Meer vorbeizog, jedoch nicht auf das Festland traf. Die Meteorologen geben an, dass es sich wahrscheinlich um einen Wassertornado handelte. Die EMERCOM-Direktion für das Gebiet Krasnodar hatte zuvor berichtet, dass am 22. und 23. Juli schwere Regenfälle und Gewitter erwartet werden und eine Sturmwarnung herausgegeben worden war. Einheimische sagten, der Tornado habe eine Höhe von einigen hundert Metern erreicht, und sie erwarteten nun einen "Fischregen". Anwohner und Touristen von Sotschi wurden von den Behörden angewiesen, sich nicht in der Nähe des Wassers auszuruhen und keine Autos unter Bäumen und Werbetafeln abzustellen. Der Vertreter des Kuban Department of Emergency Situations Alexander Kolesnik sagte der Zeitung "Rossijskaja Gaseta", dass es nichts Überraschendes an dem Auftreten von Tornados gebe, jetzt sei die richtige Zeit für ihr Auftreten. Im Süden Russlands sei dieses Naturphänomen in der Regel im August, aber manchmal auch im Juli zu beobachten. "Der Wirbelsturm entstand durch den Kontrast der Temperaturen – Kälte von oben und Hitze von unten. Glücklicherweise war der Wirbelsturm nicht stark genug, um die Landoberfläche zu erreichen, er brach direkt über dem Meer zusammen", sagte Kolesnik. Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.
Aus der Quelle lesen