TÜRKEI: Feuer-Katastrophe in Nachtclub fordert 29 Tote - Istanbul steht unter Schock

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard


TÜRKEI: Feuer-Katastrophe in Nachtclub fordert 29 Tote - Istanbul steht unter Schock Bei einem Brand in den Räumen eines Nachtclubs in Istanbul sind mindestens 29 Menschen getötet worden. Eine Person werde schwer verletzt im Krankenhaus behandelt, wie das Istanbuler Gouverneursamt am Dienstag mitteilte. Die Ursache wird derzeit noch untersucht. Der Brand war den Berichten zufolge in den Mittagsstunden in den unteren zwei Etagen eines 16-stöckigen Wohnhauses ausgebrochen, die von dem Nachtclub «Masquerade» genutzt wurden. Bilder von vor Ort zeigten eine verkohlte Hauswand. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. Das Gouverneursamt schrieb aber davon, dass Arbeiten in den Clubräumen der Auslöser gewesen sein könnten.  Auch um wen es sich bei den Toten handelt, war unklar. Die Gewerkschaft Umut-Sen schrieb von toten «Arbeitern» und einer Explosion, ohne dafür Quellen zu nennen. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen zur Brandursache ein. Am Dienstagnachmittag wurden der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge sechs Menschen festgenommen. Darunter sollen sich der Manager des Clubs und der Verantwortliche für die Bauarbeiten befinden.  Das Gebäude und der Nachtclub befinden sich im europäischen Istanbuler Stadtteil Besiktas. Polizei und Feuerwehr sperrten das Gebiet ab. #weltnachrichtensender #feuer #brand #feuerwehr #türkei Abonniere den WELT YouTube Channel https://www.youtube.com/WELTVideoTV WELT DOKU Channel https://www.youtube.com/c/WELTDoku WELT Podcast Channel https://www.youtube.com/c/WELTPodcast WELT Netzreporter Channel https://www.youtube.com/c/DieNetzreporter Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://www.instagram.com/welt.nachrichtensender/ WELT auf Instagram https://www.instagram.com/welt/ In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2024 erstellt
Aus der Quelle lesen