Ukraine: Donezk soll evakuiert werden | WDR Aktuelle Stunde

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard


Ukraine: Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die Bewohner rund um die ostukrainische Stadt Donezk aufgerufen, das Gebiet zu verlassen. Dort gibt es immer wieder heftige Attacken durch die russische Armee. Selenskyj hat deshalb Hilfe bei der Evakuierung versprochen. "Im Donbass sind hunderttausende Menschen, zehntausende Kinder, viele lehnen es ab, zu gehen", sagte Selenskyj am Samstag-Abend (30.07.) und flehte: "Bitte, folgen Sie der Evakuierung." Je mehr Menschen aus der Region gehen würden, desto weniger könnte die russische Armee töten. Die ukrainische Regierung hatte bereits eine verpflichtende Evakuierung angeordnet: Weil die Gasleitungen in dem Gebiet zerstört sind, sollen sich alle Bürger:innen vor der kalten Jahreszeit in Sicherheit bringen. Für die Flucht aus der Region Donezk sei laut Selenskyj alles organisiert, die örtlichen Behörden würden bei der Evakuierung helfen. _____________________________________________ ► IMMER INFORMIERT BLEIBEN: Die WDR aktuell App bietet euch den ganzen Tag über wichtige Infos für NRW. Hier geht's zum Download: https://www1.wdr.de/nachrichten/wdr-aktuell-app-stores-100.html?wt_mc=youtube.wdr_aktuell.infobox.link.nr Unser Morgen-Podcast 0630 sortiert euch montags bis freitags ab halb sieben die wichtigsten Themen des Tages: https://www.wdr.de/0630?wt_mc=youtube.wdr_aktuell.info.nr Wir im Netz: https://www.wdraktuell.de Twitter: https://twitter.com/WDRaktuell Facebook: https://www.facebook.com/wdraktuell/ Impressum: http://wdr.de/k/Impressum _____________________________________________ Im Kanal #WDRaktuell findet Ihr täglich neue #Nachrichten und Hintergrund-Berichte - vor allem zu politischen und gesellschaftspolitischen Themen. Unsere Videos stammen meist aus den TV-Sendungen WDR aktuell, Aktuelle Stunde und WDR extra. Der Beitrag wurde am 31.07.2022 ausgestrahlt und gibt den Nachrichtenstand zu diesem Zeitpunkt wieder. Das Video wurde seitdem nicht aktualisiert.
Aus der Quelle lesen