UKRAINE KRIEG: Gewaltige Verluste - Russen-Offensive im Donbass bleibt stecken | WELT Thema

latest news headlines 3 wochen vor
Flipboard


Nach den Informationen unseres Militärexperten Guido Schmidtke kommen die russischen Truppen im Donbass trotz des Einsatzes von allen vorhandenen Mitteln kaum voran. Schlimmer noch ä die Invasionsarmee erleidet massive Verluste beim Heer und der Luftwaffe. Selbst eine Sukhoi 35 - das modernste Kampfflugzeug der Russen, geht verloren. Das ukrainische Militär geht im Süden des Landes weitere Schritte zur geplanten Rückeroberung von Territorium. In der von Russland besetzten südukrainischen Stadt Cherson wurde die einzige Straßenbrücke über den Fluss Dnipro geschlossen. «Wir haben etwa acht Treffer bei der Antoniwka-Brücke gezählt, der Brücke wurde ein ernsthafter Schaden zugefügt», sagte der Vizechef der Besatzungsverwaltung des Gebiets Cherson, Kirill Stremoussow, der russischen staatlichen Nachrichtenagentur Ria Nowosti zufolge. Insgesamt seien zwölf Raketen mit US-amerikanischen Himars-Raketenwerfern auf das ein Kilometer lange Bauwerk abgefeuert worden. Bereits am Vortag gab es Treffer. Die Ukraine plant seit längerem in der Region die Rückeroberung von Gebieten und kündigte dafür mehrfach eine Offensive an. Die Zerstörung der Flussquerungen wurde als Option genannt, um einen Rückzug der russischen Truppen auf das Dnipro-Flussufer zu verhindern. Kiew hatte die Zivilbevölkerung mehrfach zur Flucht aufgefordert. #russland #ukraine #krieg Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Unsere Reportagen & Dokumentationen http://bit.ly/WELTdokus Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2022 erstellt
Aus der Quelle lesen