VERHEERENDER MUNITIONSMANGEL: Ukraine kann sich kaum gegen russische Angriffe wehren

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard


Vor dem Besuch von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) beim Waffenhersteller Rheinmetall hat dessen Vorstandschef den Kurswechsel in der Rüstungspolitik gewürdigt. Scholz habe "den Startschuss für die Zeitenwende gegeben, das Budget zur Verfügung gestellt", sagte Armin Papperger dem "Tagesspiegel" von Montag. Er finde es "richtig, wenn er bei dem Besuch die Entstehung des neuen Werks auch als seinen Erfolg feiert". Scholz und Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) nehmen am Montagnachmittag am symbolischen Spatenstich für den Bau einer neuen Munitionsfabrik von Rheinmetall im niedersächsischen Unterlüß teil. Mit ihr sollten künftig "allein in Deutschland 200.000 Geschosse pro Jahr" hergestellt werden, sagte Papperger dem "Tagesspiegel". Wichtig sei auch, das Rheinmetall die Produktion von Pulver für den Antrieb der Geschosse und Sprengstoff für ihre Gefechtsköpfe hochgefahren habe. Insgesamt habe der Konzern "drei Milliarden Euro in die Zeitenwende investiert". Das Unternehmen gehört zu den größten Profiteuren der rüstungspolitischen Wende, die Scholz kurz nach dem russischen Überfall auf die Ukraine einleitete. "Rheinmetall hat vergangenes Jahr von der Bundesrepublik Deutschland Aufträge im Wert von zehn Milliarden Euro erhalten", sagte Papperger der Zeitung. "In diesem erwarten wir ein Volumen von etwa 15 Milliarden Euro oder mehr." Dabei werde Munition "in diesem Jahr etwa 20 Prozent unseres Konzernumsatzes" ausmachen. Papperger kündigte im "Tagesspiegel" zudem die Ausweitung die Lieferungen für Kiew an: "Die Ukraine wird dieses Jahr allein von uns mehrere hunderttausend Schuss bekommen", dazu "mehrere dutzend Schützen- und Kampfpanzer" sowie Flugabwehrsysteme, sagte er. #weltnachrichtensender #rheinmetall #ukraine #munition Abonniere den WELT YouTube Channel https://www.youtube.com/WELTVideoTV WELT DOKU Channel https://www.youtube.com/c/WELTDoku WELT Podcast Channel https://www.youtube.com/c/WELTPodcast WELT Netzreporter Channel https://www.youtube.com/c/DieNetzreporter Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8 WELT Nachrichtensender auf Instagram https://www.instagram.com/welt.nachrichtensender/ WELT auf Instagram https://www.instagram.com/welt/ In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Danke für Eurer Verständnis - das WELT-Team Video 2024 erstellt
Aus der Quelle lesen