Verunreinigte Böden und Gewässer: Landwirte in den Hochwassergebieten

4 monate vor


Berge von Schutt und zerstörte Infrastruktur: Zweieinhalb Wochen nach der Hochwasser-Katastrophe gehen die Aufräumarbeiten voran. So können Autofahrer im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr-Ahrweiler von heute an eine neue Behelfsbrücke nutzen. Die alte hatten die Wassermassen zerstört. In Nordrhein-Westfalen musste dagegen eine beschädigte Brücke gesprengt werden, um den Hang dort sichern zu können. Er droht abzurutschen. Währenddessen klagen Landwirte über zusätzliche Probleme durch Giftstoffe, die mit den Fluten in den Boden gesickert sind.
Aus der Quelle lesen