VfB Stuttgart schnappt sich Top-Talent Milosevic

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Die WM ist lange vorbei und der Klubfußball steht wieder im Fokus. Besonders interessant wird es auf dem Transfermarkt.Seit Neujahr können die Vereine in den europäischen Topligen wieder Spieler kaufen und verkaufen. Bis zum 31. Januar hat das Transferfenster geöffnet. Auch einige Bundesligisten sind aktiv geworden. Die Transfernews bei t-online im Liveticker.VfB Stuttgart holt MilosevicDas serbische Talent Jovan Milosevic schließt sich ab der kommenden Saison dem Bundesligisten VfB Stuttgart an. Der 17 Jahre alte Stürmer spielte zuletzt in seiner Heimat beim FK Vojvodina Novi Sad und erhält bei den abstiegsbedrohten Schwaben einen Vertrag bis 30. Juni 2027, wie der Klub mitteilte. Als Ablösesumme stehen Medienberichten zufolge rund 1,2 Millionen Euro im Raum."Er bringt viele Eigenschaften mit, die ein Offensivspieler benötigt", sagte Sportdirektor Fabian Wohlgemuth über den Torschützenkönig der zurückliegenden U17-Europameisterschaft. "Wir werden Jovan beim VfB Schritt für Schritt in seiner weiteren Entwicklung begleiten und an die Anforderungen des Profifußballs heranführen."Milosevic selbst hatte bereits vor rund zwei Wochen den Wechsel zum VfB bestätigt. "Ich denke, dass die Bundesliga sehr gut für die Entwicklung junger Spieler ist und Stuttgart ist ein Verein, der mit jungen Spielern arbeitet und sie weiterverkauft", hatte er in einem Interview des Internetportals "Mozzart Sport" gesagt. Es sei eine "gemeinsame Entscheidung" der Familie gewesen, so Milosevic weiter. "Ich denke, dass es ein sehr guter Schritt für die Fortsetzung meiner Karriere ist, aber auch für etwas Größeres danach."Bericht: Bayern schnappt sich Leipzig-StarDer FC Bayern München hat sich offenbar die Dienste von Konrad Laimer gesichert. Laut einem Bericht des "Kicker" habe der Mittelfeldakteur, der aktuell noch bei RB Leipzig spielt, einen ab kommenden Sommer laufenden Vertrag bei den Süddeutschen unterschrieben.Da Laimers Kontrakt in Leipzig ausläuft, wäre der Wechsel ablösefrei. Nach Trainer Julian Nagelsmann, Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano wäre Laimer der vierte Leipziger, der innerhalb weniger Jahre den Weg nach München antritt. Bestätigt ist der vermeintliche Wechsel von den Bayern aber noch nicht.Auch RB-Manager Max Eberl wollte den Wechsel auf Nachfrage von Sky nicht bestätigen. Es sei "noch nichts unterschrieben." Am Abend trifft der FCB auf den 1. FC Köln, Leipzig gastiert bereits um 18.30 Uhr bei Schalke 04. BVB: Neue Gerüchte um Bellingham-WechselNeue Spekulationen um einen Wechsel von BVB-Jungstar Jude Bellingham. Nach Angaben des TV-Senders Sky macht sich Real Madrid weiter Gedanken, wie sie den englischen Nationalspieler im Sommer nach Spanien lotsen können.Eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro steht im Raum, zusätzlich könnte der BVB den Franzosen Eduardo Camavinga bekommen. Im Augenblick ist das nicht mehr als ein Gerücht, aber Dortmunder Jungstars sind seit Jahren Objekte der Begierde bei vielen europäischen Topklubs – so wurden bereits Erling Haaland, Jadon Sancho oder Ousmane Dembele abgeworben.Bericht: Bayern-Wunschspieler hat andere PläneSeit Monaten halten sich hartnäckige Gerüchte über ein angebliches Interesse des FC Bayern München an Harry Kane. Er galt lange als Wunschspieler der Süddeutschen.Zuletzt deutete Ehrenpräsident Uli Hoeneß in der Sendung "Doppelpass" bei Sport1 allerdings an, dass der Stürmer wohl zu teuer sei für den deutschen Rekordmeister. "Das ist ein grandioser Spieler. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine Größenordnung ist, die der FC Bayern bezahlen will oder kann", so Hoeneß. Dies lag wohl auch daran, dass das finanzielle Schwergewicht Manchester United Kane laut übereinstimmenden Medienberichten ganz oben auf der Einkaufsliste gehabt haben soll.Doch nun scheint sich Kane wieder intensiv mit einem Verbleib bei seinem aktuellen Klub Tottenham Hotspur zu beschäftigten. Dies berichtete das Portal "The Athletic". Laut einem entsprechenden Artikel habe Kane wieder Vertragsgespräche mit seinem Heimatklub aufgenommen. Dort läuft sein Kontrakt noch bis 2024. Angeblich soll er sich eine Verlängerung vorstellen können. Wichtig soll dabei aber vor allem die Perspektive für Titelgewinne sein.Schalke kriegt WunschspielerDer FC Schalke 04 hat Tim Skarke vom 1. FC Union Berlin verpflichtet. Der 26-Jährige wird von den Eisernen bis zum Saisonende an den Revierclub ausgeliehen, wie beide Vereine am Montagabend mitteilten. Zudem besitzt Schalke eine Option zur Weiterverpflichtung des Flügelspielers. Der Transfer schien schon gescheitert, wurde nun aber überraschend doch noch möglich."In den vergangenen Wochen haben wir intensiv um Tim gekämpft, weil er unser absoluter Wunschkandidat für die offensive Außenbahn war und ist", wird Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel vom Verein zitiert. "In den vergangenen 48 Stunden hat sich kurzfristig ein Fenster geöffnet, das wir erfreulicherweise nutzen konnten. Wir haben Tim und seine Entwicklung schon länger verfolgt und sind davon überzeugt, dass er unserer Mannschaft mit seiner Dynamik und seinen Tiefenläufen guttun wird."Köln verpflichtet St. Pauli-KapitänDer 1. FC Köln hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Kapitän und Linksverteidiger Leart Paqarada vom Zweitligisten FC St. Pauli wechselt im Sommer ablösefrei an den Rhein und erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. Dies teilte der Kölner Klub am Montag mit. Der 28-Jährige, der beim SV Werder Bremen und Bayer Leverkusen ausgebildet wurde, kam für die Hamburger bislang auf 78 Einsätze in der 2. Bundesliga ."Leart hat in den vergangenen Jahren in der 2. Bundesliga ein konstant hohes Leistungsniveau gezeigt und insbesondere im Spiel mit dem Ball eine große Qualität", sagte FC-Geschäftsführer Christian Keller. "Wenn er nun auch noch sein Spiel gegen den Ball konsequent weiterentwickelt, dann bringt Leart ein Gesamtpaket mit, das unserer Mannschaft sehr guttun kann."Berichte: BVB will weiteren RechtsverteidigerBorussia Dortmund soll laut übereinstimmender Medienberichte an einer sofortigen Verpflichtung des spanischen Talentes Iván Fresneda interessiert sein.Der 18 Jahre alte Rechtsverteidiger von Real Valladolid soll sich nach Informationen von "The Athletic" zwischen dem Bundesligisten und dem FC Arsenal entscheiden können.Dies berichtete auch Sky Deutschland. Nach Informationen von Sport1 seien auch Manchester United und Juventus Turin am spanischen U19-Nationalspieler interessiert.Bundesligist vor RekordtransferUnion Berlin hat Verteidiger Josip Juranovic verpflichtet. Das gaben die "Eisernen" am Sonntagnachmittag bekannt. Für den kroatischen Nationalspieler überweist Union unterschiedlichen Berichten zufolge eine Sockel-Ablöse von sechs bis acht Millionen Euro. Inklusive Bonuszahlungen um die drei Millionen Euro dürfte er damit der Rekordtransfer in der Geschichte Union Berlins sein. Der liegt bislang bei Taiwo Awoniyi mit 8,5 Millionen Euro."Josip wird mit seinem Tempo, seiner Erfahrung und seinen Fähigkeiten gut zu uns passen. Wir sind überzeugt mit ihm einen Spieler zu verpflichten, der uns schnell weiterhelfen kann und freuen uns auf ihn", wir Geschäftsführer Oliver Ruhnert auf der Vereinswebseite zitiert.Juranovic soll bei Union Julian Ryerson ersetzen, der in dieser Woche zu Borussia Dortmund gewechselt war – und gegen den FC Augsburg prompt in der Startelf stand.Bericht: Reus-Berater in Leipzig gesichtetDas wäre ein spektakulärer Wechsel: Wie Sky berichtet, war Dirk Hebel – der Berater von BVB-Star Marco Reus – beim Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern im Stadion. Und dem Bericht zufolge auf Einladung der Leipziger.Damit werden Spekulationen befeuert, Reus könnte im Sommer den BVB nach zehn Jahren verlassen und zu RB wechseln – der Vertrag des 33-Jährigen bei den Schwarz-Gelben läuft nach der aktuellen Saison aus. Noch soll es keine Gespräche über eine Verlängerung gegeben haben. Interessant dazu: Der neue RB-Sport-Geschäftsführer Max Eberl war zu Beginn von Reus' Karriere ein großer Förderer des Offensivspielers, holte ihn 2009 von RW Ahlen zu Borussia Mönchengladbach.Auch Eberl äußerte sich zuletzt positiv über Reus: "Marco ist eher die Kategorie Führungsspieler, der einen Kader durch seine Erfahrung stärker machen kann", sagte der neue RB-Macher in der "Bild".Chelsea holt den nächsten Millionen-MannDer FC Chelsea ist weiter auf Einkaufstour und hat Noni Madueke als sechsten Zugang der Winter-Transferperiode verpflichtet. Der englische U21-Nationalspieler wechselt vom niederländischen Fußball-Erstligisten PSV Eindhoven in die Premier League.Der 20 Jahre alte Flügelspieler erhält nach Angaben des Londoner Klubs einen Vertrag bis Ende Juni 2030. Die Ablöse liegt nach Berichten englischer Medien bei 35 Millionen Euro.Depay wechselt nach MadridDer niederländische Stürmerstar Memphis Depay wechselt vom spanischen Topklub FC Barcelona zu Ligarivale Atlético Madrid. Das teilten beide Vereine am Freitag mit. Demnach beträgt die Ablösesumme für den 28 Jahre alten niederländischen Nationalspieler drei Millionen Euro plus eine Million an möglichen Bonuszahlungen. Depay unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2025. Dazu enthält die Vereinbarung für Barça eine "bevorzugte, aber nicht verpflichtende" Kaufoption für den belgischen Nationalspieler Yannick Carrasco.Depay war im Sommer 2021 ablösefrei von Olympique Lyon nach Barcelona gewechselt und erzielte 14 Treffer für die Katalanen. Der Angreifer hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Spätestens seit der Ankunft von Ausnahmestürmer Robert Lewandowski hatte Depay keinen Platz mehr in der stark besetzten Offensive des spanischen Tabellenführers.Mit den Niederlanden war Depay, zweitbester Torschütze seines Landes, bei der WM in Katar bis ins Viertelfinale vorgestoßen.Schalke verpflichtet Schweizer für den SturmDer FC Schalke 04 hat auf den Kreuzbandriss von Angreifer Sebastian Polter reagiert und den Schweizer Michael Frey von Royal Antwerpen ausgeliehen. Der 28-Jährige wurde am Freitagvormittag am Schalker Vereinsgelände gesichtet. Am Mittag bestätigte Schalke die Verpflichtung des Spielers, der einst für den 1. FC Nürnberg auf Torejagd ging. Schalke besitzt für den Rechtsfuß eine Kaufoption, über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.Bericht: Bayern-Transfer steht kurz bevorNach der Verpflichtung von Torhüter Yann Sommer plant der FC Bayern offenbar den nächsten Transfer. Einem Bericht der "Sport Bild" zufolge steht eine Einigung mit Leipzigs Mittelfeld-Akteur Konrad Laimer kurz bevor. Demnach hat Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Katar erneut Kontakt mit den Beratern des 25-Jährigen aufgenommen. Laimers Vertrag mit den Leipzigern läuft im Sommer aus. Deren Sport-Geschäftsführer Max Eberl bekundete im Trainingslager in Abu Dhabi bereits, dass er die Chancen auf einen Verbleib als "sehr gering" einschätze. Laut "Sport Bild" ist sich Salihamidzic mit Laimer bereits prinzipiell über eine Zusammenarbeit ab Sommer einig. Bald soll die Unterschrift erfolgen.Laimer wäre schon der vierte Neuzugang, den die Bayern innerhalb kürzester Zeit vom Konkurrenten aus Sachsen holen. Neben Trainer Julian Nagelsmann verpflichteten die Bayern zuletzt auch Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer von den roten Bullen. Im Gegensatz zu ihnen würde Laimer jedoch ablösefrei an die Isar wechseln.Bundesliga-Stürmer Niederlechner wechselt sofort zur HerthaHertha BSC hat sich kurz vor dem Ende der Winterpause im Sturm verstärkt. Angreifer Florian Niederlechner wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Augsburg nach Berlin, wie die Berliner am Mittwoch mitteilten. Der 32-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2025. Über eine mögliche Ablöse machten beide Klubs keine Angaben. Medienberichten zufolge soll sie im niedrigeren sechsstelligen Bereich liegen."Wir sind froh, dass wir den für den Sommer geplanten Wechsel nun kurzfristig doch schon in dieser Transferperiode umsetzen konnten", sagte Herthas Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic. Niederlechner war bereits am Dienstag an der Geschäftsstelle der Berliner gefilmt worden. Der Oberbayer spielte seit 2019 in Augsburg und erzielte in 89 Ligapartien 23 Tore. In dieser Saison traf er in 14 Bundesligaspielen viermal.Franzose verlässt Schalke nach nur halbem Jahr - Stürmer wohl im AnflugFlorent Mollet verlässt den Bundesligisten Schalke 04 bereits nach einem halben Jahr und kehrt nach Frankreich zum FC Nantes zurück. Dies teilte der Revierklub am Dienstag mit. Mollet, der im Sommer für etwa 500.000 Euro aus Montpellier verpflichtet worden war, soll übereinstimmenden Medienberichten zufolge für 1,5 Millionen Euro wechseln."Wir hatten ursprünglich nicht die Intention, Florent Mollet nach nur einem halben Jahr wieder ziehen zu lassen. Als vor wenigen Tagen die Anfrage aus Nantes eintraf, war es der explizite Wunsch des Spielers, diese Chance wahrnehmen zu können. Persönliche Gründe spielten dabei auch eine Rolle", erklärte Sportvorstand Peter Knäbel. Mollet absolvierte für die Schalker elf Pflichtspiele und erzielte einen Treffer.Mit den Einnahmen aus dem Mollet-Deal will Schalke Informationen des Pay-TV-Senders Sky zufolge die Verpflichtung von Mittelstürmer Michael Frey dingfest machen. Der Schweizer soll noch vor der Bundesliga-Partie gegen Frankfurt am Samstag von Royal Antwerpen losgeeist werden. Laut Sky sind sich Schalke und Frey bereits über das Gehalt einig.BVB verpflichtet Union-Profi RyersonBorussia Dortmund verstärkt sich noch in dieser Winter-Transferphase mit einem Bundesliga-Profi. Der BVB lotst Julian Ryerson von Union Berlin nach Westfalen. Grund für den überraschenden Transfer des norwegischen Außenverteidigers ist die Verletzung von Thomas Meunier sein. Der belgische Rechtsverteidiger hatte sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen und fällt mindestens sechs Wochen aus.Der 25-jährige Ryerson hat beim Champions-League-Teilnehmer einen Vertrag bis 2026 unterschrieben, wie die Köpenicker am Dienstag mitteilten. "Julian hat sich in seiner Zeit bei uns kontinuierlich entwickelt. Wir sind stolz, dass Union einen Teil zu Julians Entwicklung beitragen konnte, und bedauern, dass wir ihn trotz großer Bemühungen nicht halten konnten", sagte Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert.Über die Ablösesumme machten die Eisernen wie üblich keine Angaben. Sie soll Medienberichten zufolge in Höhe von Ryersons Ausstiegsklausel von fünf Millionen Euro liegen. Der Vertrag des 15-maligen norwegischen Nationalspielers in Berlin wäre im Sommer ausgelaufen.Bundesliga-Stürmer wechselt wohl sofort zur HerthaNach Informationen der "B.Z." wechselt Florian Niederlechner nicht erst im Sommer vom FC Augsburg zum Hauptstadtklub, sondern kommt sofort zur Hertha. Er soll dem Bericht zufolge schon am heutigen Dienstag in Berlin eintreffen.Im Raum steht eine niedrige sechsstellige Ablösesumme. Durch Augsburgs Verpflichtung von Stürmer Kelvin Yeboah ist ein sofortiger Abgang Niederlechners wahrscheinlicher geworden.Arsenal an Bundesliga-Flügelflitzer interessiertLaut Sky soll der FC Arsenal noch immer auf der Suche nach einem Flügelspieler sein. Durch den Wechsel von Mykhaylo Mudryk zum FC Chelsea ist die Position bei den "Gunners" noch immer ein Thema.Der Klub aus der Premier League soll Interesse an Leverkusens Moussa Diaby haben. Er spielt seit 2019 beim Bundesligaklub und hat noch einen Vertrag bis Juni 2025. Ein Transfer wäre also nicht günstig. Der FC Arsenal führt aktuell die Tabelle der ersten englischen Liga an.Borussia Dortmund gibt Jungstar abBorussia Dortmund verleiht Offensivspieler Jayden Braaf bis zum Saisonende an Hellas Verona. Der italienische Erstligist sicherte sich laut Vereinsmitteilung darüber hinaus eine Kaufoption für den 20-Jährigen. Braaf kam beim BVB seit seiner Verpflichtung im vergangenen Sommer von Manchester City nur in der U23 der Westfalen zum Einsatz. Sein Vertrag in Dortmund läuft noch bis Ende Juni 2025.Neben Braaf gab Hellas Verona am Montag auch die Verpflichtung von Herthas Deyovaisio Zeefuik bekannt. Auch für den ausgeliehenen Rechtsverteidiger der Berliner besitzen die Italiener eine Kaufoption.Bericht: Transfer-Rückschlag für Schalke 04Der Tabellenletzte Schalke 04 muss offenbar einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Einem Bericht des TV-Senders Sky zufolge soll die Leihe von Tim Skarke von Union Berlin geplatzt sein. Demnach wollen "die Eisernen" den Mittelfeldspieler wohl nicht freigeben.Mit Skarke selbst waren sich die Schalker wohl schon einig, doch Union-Trainer Urs Fischer möchte seinen Kader angesichts der hohen Belastung in den nächsten Wochen nicht ausdünnen. Schalke muss eine andere Lösung finden.Neffe von Frankfurt-Legende vor Wechsel in die BundesligaDen Namen Yeboah kennen nicht nur Fans von Eintracht Frankfurt bestens. In den 1990er-Jahren schoss der ghanaische Stürmer knapp 90 Tore für die Eintracht. Auch für den HSV und Saarbrücken spielte er. Nun kehrt der Name Yeboah zurück in die Bundesliga.Denn wie unter anderem Sky und "transfermarkt.de" berichten, wechselt sein Neffe Kelvin in die Bundesliga. Der Stürmer vom CFC Genua geht offenbar auf Leihbasis zum FC Augsburg. Die Augsburger haben laut den Berichten auch eine Kaufoption. Nach Dion Beljo (NK Osijek), David Colina (Hajduk Split) und Arne Engels (Club NXT) wäre Yeboah der bereits vierte Winterneuzugang des FCA. Holt RB Leipzig Marco Reus?Der Vertrag von Dortmunds Fan-Liebling Marco Reus läuft im Sommer aus. Bisher soll der BVB laut "Sport 1" noch keine Zukunftsgespräche mit dem erfahrenen Spieler geführt haben. Doch nun hat sich Leipzigs Sportchef Max Eberl in der "Bild" zu Reus geäußert.Eberl sagte der Zeitung: "Generell ist es so, dass ablösefreie Spieler einen sehr großen Markt gefunden haben. Wenn Spieler ablösefrei sind, dann sollte man sich mit jedem einzelnen zumindest beschäftigen. Marco ist eher die Kategorie Führungsspieler, der einen Kader durch seine Erfahrung stärker machen kann." Eberl holte Reus im Jahr 2009 von Rot Weiss Ahlen zu Gladbach. Nun hat er ihn wohl erneut auf dem Schirm.100-Millionen-Transfer fix – Chelsea holt UkrainerDer Wechsel von Mykhaylo Mudryk zum FC Chelsea ist fix. Das bestätigte der Klub im Rahmen des Heimspiels gegen Crystal Palace am Sonntag. Der ukrainische Flügelstürmer kommt von Schachtar Donezk an die Stamford Bridge. Medienberichten zufolge zahlen die "Blues" 70 Millionen Euro fixe Ablöse, dazu kommen bis zu 30 Millionen Euro Bonuszahlungen."Das ist ein riesiger Verein in einer fantastischen Liga und in dieser Phase meiner Karriere ein sehr attraktives Projekt für mich", wird Mudryk in einer Chelsea-Mitteilung zitiert. Mudryk blieb in seinen acht Länderspielen bislang ohne Torbeteiligung. In der ukrainischen Premjer-Liha führt er mit sieben Treffern und sechs Assists die Scorerwertung an, in der Königsklasse lieferte er mit fünf Scorerpunkten in sechs Partien ebenfalls beachtliche Leistungen.Auch dem englischen Tabellenführer FC Arsenal war lange Zeit großes Interesse am dribbelstarken Außenstürmer nachgesagt worden. Allerdings waren die "Gunners" wohl nicht bereit, die Ablöseforderungen des zehnmaligen ukrainischen Meisters zu erfüllen.HSV findet Ersatz für vermeintlichen DopingsünderZweitligist Hamburger SV hat seine durch die Sperre des vermeintlichen Dopingsünders Mario Vuskovic entstandene Kaderlücke in der Defensive geschlossen. Die Hanseaten gaben am Sonntag die Verpflichtung des 24-jährigen spanischen Innenverteidigers Francisco Montero bekannt.Der ehemalige U21-Nationalspieler soll bis zum Saisonende vom türkischen Erstligisten Besiktas Istanbul ausgeliehen werden, wo er zuletzt nur wenig Einsatzzeiten hatte.Niederlande-Star vor Wechsel zu AtléticoMemphis Depay wird den FC Barcelona in der Winter-Transferperiode verlassen. Das berichtet der gut informierte Transfer-Journalist Fabrizio Romano auf Twitter. Demnach möchte Atlético Madrid den Stürmer, der bei der Weltmeisterschaft in Katar für die Niederlande auflief, verpflichten. Auch Depay sei dem gegenüber nicht abgeneigt, eine Einigung der Parteien stehe aber noch aus.In der laufenden Saison stand Depay für Barcelona nur viermal auf dem Platz – allerdings auch aus Verletzungsgründen. Mit Robert Lewandowski wurde vor der Saison ein Stürmer verpflichtet, der Depays Einsatzchancen deutlich reduziert.Leverkusen verpflichtet belgisches TalentBayer 04 Leverkusen hat das belgische Talent Noah Mbamba verpflichtet. Das gab die "Werkself" am Samstagnachmittag via Twitter bekannt. Der 18-jährige Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung nach Leverkusen. "Noah Mbamba ist auf seiner Position als Sechser im Mittelfeld eines der großen Talente. Er hat eine hervorragende Technik, ist großgewachsen und schnell", wird Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes auf der Klub-Webseite zitiert.Auch Mbamba selbst gab ein erstes Statement ab. "Ich mag den deutschen Klub-Fußball und Bayer 04 ist ja bekannt dafür, jungen Spielern die besten Möglichkeiten zu bieten, um fußballerisch höchstes Niveau zu erreichen. Ich freue mich sehr auf die kommenden Jahre hier am Rhein." Der 1,87-Meter-Mann hat einen langfristigen Vertrag bis 2028 unterschrieben.Bereits mit 16 Jahren schaffte er den Sprung zu Brügges Profis und avancierte im Oktober 2021 zum jüngsten Champions-League-Spieler des Klubs. In dieser Saison absolvierte er allerdings kein Champions-League-Spiel. Neben Leverkusen waren wohl auch internationale Topklubs wie Manchester City, Chelsea und Barcelona hinter dem Jungstar her.FC Augsburg verpflichtet zwei KroatenDer FC Augsburg hat einen Tag nach Angreifer Dion Beljo (20) einen weiteren jungen kroatischen Profi verpflichtet. Der 15-malige U21-Nationalspieler David Colina (22) kommt von HNK Hajduk Split zum Bundesligisten. Nach Vereinsangaben läuft Colinas Vertrag bis zum 30. Juni 2027. Über die Ablöse für den Außenverteidiger, dessen Vertrag in Split im Sommer 2023 ausgelaufen wäre, wurden keine offiziellen Angaben gemacht."Mit David Colina konnten wir einen jungen Außenbahnspieler verpflichten, der verschiedene Positionen bekleiden kann. Nicht nur von seiner Flexibilität, sondern auch von seiner Dynamik und seinem Einsatzwillen wird die Mannschaft profitieren", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter.Am Freitag hatte Reuter die Verpflichtung von Colinas Landsmann Beljo (NK Osijek) verkündet. Dieser hatte ebenfalls einen Vertrag bis zum 30. Juni 2027 unterschrieben. Zuvor hatte der FCA bereits Arne Engels (19) vom belgischen Zweitligisten Club NXT nach Schwaben geholt.HSV leiht Köln-Spieler Noah KatterbachDer Hamburger SV hat am Samstagmorgen den Transfer von Kölns Noah Katterbach bekannt gegeben. Der U21-Nationalspieler wird bis zum Saisonende an den Zweitligisten verliehen. Im letzten halben Jahr war der 21-Jährige an den FC Basel verliehen, die Leihe wurde nun im Winter frühzeitig beendet.Der Linksverteidiger spielt seit 2019 für die Profis des 1. FC Köln und kommt aus der eigenen Jugend. Beim Hamburger SV soll er nun mithelfen, den Bundesliga-Aufstieg im fünften Versuch zu realisieren. Zur Winterpause liegt der HSV auf dem zweiten Tabellenplatz, der Vorsprung auf Platz drei beträgt aber nur einen Punkt.Offiziell: Ex-Bundesliga-Star Wout Weghorst wechselt zu Manchester UnitedDer frühere Wolfsburger Bundesliga-Spieler Wout Weghorst wechselt wie erwartet auf Leihbasis innerhalb der Premier League zu Manchester United. Wie der englische Rekordmeister am Freitagabend mitteilte, wird der niederländische Nationalstürmer bis zum Juni vom Liga-Kontrahenten FC Burnley ausgeliehen, wo er noch einen Vertrag bis 2025 hat. Der 30-jährige Angreifer spielte zuletzt bereits auf Leihbasis bei Besiktas Istanbul.Bei Manchester United trifft Weghorst, der bei der Weltmeisterschaft in Katar zwei Treffer für die niederländische Nationalmannschaft erzielte, in Trainer Eric ten Hag auf einen Landsmann. "Ich habe in der Vergangenheit gegen den Klub gespielt und es ist ein fantastisches Gefühl, jetzt die Chance zu haben, das berühmte rote Trikot anzuziehen. Ich habe die Fortschritte von United in dieser Saison unter Erik ten Hag gesehen und kann es kaum erwarten, meinen Teil dazu beizutragen, das Team seinen Zielen näherzubringen", sagte Weghorst laut Vereinsmitteilung.Bericht: Nkunku-Wechsel zu Chelsea seit Sommer fixDer Wechsel von RB Leipzigs Christopher Nkunku zum FC Chelsea soll bereits bei der Vertragsverlängerung im vergangenen Sommer fixiert worden sein. Das berichtet die "Leipziger Volkszeitung". Demnach habe sich der französische Fußball-Nationalspieler im Juni bei seiner Verlängerung in Leipzig bis 2026 eine Klausel zusichern lassen, laut der er 2023 für 65 Millionen Euro nach London wechseln kann. Chelsea, damals noch von Thomas Tuchel trainiert, hatte den Fußballer des Jahres bereits im vergangenen Jahr heftig umworben.Derzeit kuriert Nkunku eine Knieverletzung in Paris aus. Leipzigs Trainer Marco Rose sagte kürzlich, dass er erst Mitte Februar mit der Rückkehr seines besten Torschützen rechne. Bei Chelsea soll Nkunku einen Vertrag bis 2028 unterschrieben haben. Die offizielle Bestätigung des kriselnden Klubs aus London steht noch aus. Am Donnerstagabend verlor Chelsea 1:2 beim FC Fulham und ist aktuell nur Zehnter der Premier League.Ex-Bundesliga-Star wechselt zu Manchester UnitedÜbereinstimmenden Medienberichten zufolge wechselt der niederländische Profi Wout Weghorst bis zum Ende der Saison zu Manchester United. Der frühere Wolfsburger steht bis 2025 beim FC Burnley in der Premier League unter Vertrag, ist zurzeit aber an Besiktas Istanbul ausgeliehen.Die Red Devils sollen eine Entschädigung in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro an den türkischen Hauptstadtklub zahlen, um die Leihe des 30 Jahre alten Stürmers vorzeitig zu beenden. Der Nationalspieler, der nun an United ausgeliehen werden soll, sorgte bei der WM in Katar mit zwei Toren gegen den späteren Weltmeister Argentinien für Aufsehen. Das Viertelfinale ging nach einem spektakulären Freistoßtrick zum 2:2-Ausgleich in der Nachspielzeit noch in die Verlängerung.Als möglicher Ersatz für Weghorst im Fall eines Wechsels ist Vincent Aboubakar im Gespräch, der schon zwei Saisons für die Istanbuler auf dem Platz stand. Der 30-jährige Kameruner spielt aktuell für den saudischen Klub Al Nassr, zu dem vor Kurzem Cristiano Ronaldo wechselte.Leipzig mit Interesse an Gladbachs Koné?Bundesligist Rasenballsport Leipzig soll Interesse an Gladbachs Manu Koné haben. Wie die "Sport Bild" berichtet, hat das Team von Marco Rose den 21-Jährigen als potenziellen Ersatz für Konrad Laimer auf dem Zettel, der bereits im Sommer, insbesondere vom FC Bayern, heiß umworben war.Pikant: Neben Rose ist mit Max Eberl ein weiterer Ex-Gladbacher bei den Bullen tätig. Eberl hatte zuletzt betont, dass Transfers von seinem ehemaligen Klub möglich sein könnten. Bisher geht es in der "Causa Koné" aber nur um ein erstes Abtasten. Der Franzose gilt als einer der talentiertesten Spieler der Bundesliga im defensiven Mittelfeld und weckt das Interesse mehrerer Topklubs. Sein Vertrag bei der Borussia läuft noch bis 2025.Bericht: Englischer Topklub will BVB-Jungstar MoukokoDer englische Topklub Newcastle United hat Interesse an BVB-Jungstar Youssoufa Moukoko. Das berichtet die englische Zeitung "Standard". Demnach habe der Klub dem 18-Jährigen ein mündliches Angebot mit einem Jahresgehalt von 8,84 Millionen Euro gemacht. Das wäre zumindest eine höhere Offerte als die des BVB. Kurz vor Weihnachten lehnte Moukoko wohl ein Angebot der Schwarz-Gelben über sechs Millionen Euro Jahresgehalt und zehn Millionen Bonus bei Unterschrift ab. Wie der Jungstar auf das Angebot aus England reagiert hat, bleibt offen.Moukokos Vertrag mit dem BVB läuft am Saisonende aus. Neben Newcastle sollen auch andere Topklubs wie Barcelona, Real Madrid, Tottenham Hotspur, Liverpool und Manchester United an ihm interessiert sein.Bericht: Bundesligist hatte Max Kruse auf dem ZettelNach seinem Rausschmiss beim VfL Wolfsburg ist Stürmer Max Kruse noch immer auf Vereinssuche. Das hätte sich fast geändert, denn ein prominenter Bundesligist führte offenbar Gespräche mit Kruse. Mehr dazu lesen Sie hier.Barcelona wohl an Gladbachs Marcus Thuram interessiertDer FC Barcelona zeigt offenbar Interesse an Marcus Thuram von Bundesligist Borussia Mönchengladbach. Das berichtet die spanische Zeitung "Mundo Deportivo". Thuram erzielte in der Hinrunde zehn Tore und zeigte auch bei der WM in Katar ansprechende Leistungen im Dress der französischen Nationalmannschaft. Sein Vertrag in Gladbach läuft nur noch bis Saisonende. Entsprechend könnte er im Sommer ablösefrei wechseln. Für den klammen Klub aus Katalonien ein großer Vorteil.Chelsea verpflichtet Konkurrenten für Kai HavertzJoão Félix steht wohl vor einem Wechsel von Atlético Madrid zum FC Chelsea. Das berichten die Sportwebseite "The Athletic" und Transferinsider Fabrizio Romano übereinstimmend. Demnach soll es sich um ein Leihgeschäft bis zum Ende der Saison handeln. Eigentlich wollten die Madrilenen den wechselwilligen Portugiesen verkaufen und dafür eine ähnliche Ablöse wie die 127 Millionen Euro einnehmen, die sie 2019 an Benfica Lissabon überwiesen. Nun wird es wohl auf eine Leihe hinauslaufen, die den Spaniern rund elf Millionen Euro einbringen soll.Bei Chelsea soll Stürmer Felix die in dieser Saison bislang enttäuschend auftretende Offensive verstärken. Damit wäre er auch unmittelbarer Konkurrent für den deutschen Nationalspieler Kai Havertz, der für die "Blues" in dieser Saison bislang vier Treffer erzielen konnte.Felix hat bei Atlético noch einen Vertrag bis 2026. Auch Manchester United wurde als Interessent für ihn gehandelt.DFB-Stürmer Füllkrug spricht über seine ZukunftWM-Entdeckung Niclas Füllkrug (29) von Werder Bremen denkt "aktuell nicht" über einen möglichen Vereinswechsel nach. "Genauso wie ich die anderen Dinge ausblenden kann, schaffe ich das da auch – bis natürlich irgendwas Konkretes auf dem Tisch liegt und Werder vielleicht sagen würde: Das wäre auch für uns attraktiv", sagte Füllkrug im "kicker"-Interview: "Dann müssen wir darüber reden. Ausschließen kann man das nie zu einhundert Prozent."Doch Füllkrug, mit zehn Toren derzeit erfolgreichster deutscher Angreifer in der Bundesliga, fühlt sich in Bremen wohl. Er "gucke natürlich: Wo habe ich die Chance auf eine gute Rückrunde? Da ist Werder ganz vorne mit dabei. Weil ich hier weiß, was ich habe, weil ich das Vertrauen bekomme und einen tollen, offensiven Fußball spielen kann, von dem ich auch persönlich sehr profitiere". Füllkrug, der einer der wenigen Lichtblicke in der Nationalmannschaft bei der verkorksten WM in Katar war, sagte zudem: "Und das weiß ich auch. Deshalb gibt es von meiner Seite gar keinen Druck, ich bin total entspannt."Auch Clemens Fritz, Bremens Leiter Profifußball, geht von einem Verbleib Füllkrugs aus. "Aktuell ist es ruhig und ich gehe davon aus, dass er auch in der Rückrunde für Werder Bremen spielen wird", sagte Fritz bei Sky: "Wir sind völlig entspannt". Natürlich haben "wir auch gesagt, rein wirtschaftlich, wenn irgendwas kommen sollte, dann müssen wir uns damit beschäftigen, ob wir es dann machen oder nicht, das steht auf einem anderen Blatt Papier", sagte Fritz: "Wir wollen Niclas nicht abgeben, weil wir auch um seine Wichtigkeit wissen. Nicht nur auf dem Platz, auch neben dem Platz." Der Vertrag des Angreifers an der Weser läuft noch bis Sommer 2025.Wechselt BVB-Sturmtalent Moukoko zum FC Barcelona?Die Vertragsverhandlungen zwischen Sturmtalent Youssoufa Moukoko und Borussia Dortmund ziehen sich weiter hin. Damit haben andere Vereine genügend Zeit, den 18-Jährigen von einem Wechsel zu überzeugen. Einer dieser Klubs soll einem Bericht der katalanischen Sportzeitung "Sport" zufolge der FC Barcelona sein.Barça rechne sich demnach gute Chancen aus, dass sich der DFB-Nationalspieler für einen Wechsel nach Spanien entscheidet, da Moukoko seit Kindheitstagen große Sympathien für den Klub hege. Die finanziellen Rahmenbedingungen eines möglichen Vertrags sollen laut "Sport" dabei kein Problem darstellen. Zuletzt wurde von mehreren Medien berichtet, dass Moukoko beim BVB allein für die Unterzeichung einer Vertragsverlängerung ein Handgeld von zehn Millionen Euro fordere.Selbst wenn sich die Borussen und Moukoko noch einig werden, wolle Barcelona den Teenager nicht gänzlich abschreiben. So heißt es im "Sport"-Bericht, dass Barça Moukoko in diesem Fall empfehle, eine Ausstiegsklausel festzuschreiben, die ihm einen Transfer ins Camp Nou für eine festgeschriebene Ablösesumme ermögliche.Bericht: Premier-League-Klub Leeds will Bundesliga-StürmerLeeds United und Trainer Jesse Marsch sollen Interesse an Hoffenheims Stürmer Georginio Rutter haben. Das berichtet der italienische Transferexperte Fabrizio Romano auf Twitter. Demnach sollen die Gespräche zwischen dem Premier-League-Klub und der TSG "weit fortgeschritten" sein.Sie sollen demnach in den nächsten Stunden und Tagen weiter fortgeführt werden. Laut Sky geht es um eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro. Rutter kam im Februar 2021 aus Rennes zum Bundesligisten. Seitdem hat der 20-jährige 64 Spiele absolviert und 11 Treffer erzielt.Bericht: Ronaldo-Klub will BVB-Kapitän Reus holenCristiano Ronaldos neuer Klub, Al-Nassr FC aus Saudi-Arabien, soll einem Bericht aus England zufolge Interesse an einer Verpflichtung von Marco Reus haben.Wie die "Daily Mail" berichtet, beschäftigt sich Al-Nassr offenbar mit dem 33-Jährigen, dessen Vertrag bei Borussia Dortmund am Saisonende ausläuft und dessen Zukunft noch nicht geklärt ist.Die BVB-Verantwortlichen um Sportdirektor Sebastian Kehl hatten angekündigt, sich Anfang des Jahres zusammenzusetzen, um über die weitere Zusammenarbeit zu sprechen. Der Nationalspieler steht seit 2012 beim BVB unter Vertrag und erzielte in 368 Pflichtspielen 156 Tore. Wegen einer Knöchelverletzung musste Reus seine Teilnahme an der WM in Katar absagen. Reus bereitet sich aktuell mit seiner Mannschaft im Trainingslager in Marbella auf die Bundesliga-Rückrunde vor.Schalke legt für Kampf um den Klassenerhalt personell nachSchalke 04 hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga personell noch einmal nachgelegt. Der Tabellenletzte leiht den finnischen Nationalspieler Jere Uronen (28) vom französischen Erstligisten Stade Brest bis zum Saisonende aus. Die Königsblauen besitzen im Anschluss eine Kaufoption für den Linksverteidiger. Das gab der Klub am Samstag bekannt."Wir verfügen mit Jere Uronen und Thomas Ouwejan nun über zwei unterschiedlich agierende Linksverteidiger. Jere ist eher defensiv orientiert und sehr diszipliniert in der Rückwärtsbewegung, während Thomas seine Stärken eher in der Offensive hat. Diese Flexibilität wird uns helfen, sich auf verschiedene Gegner und Spielsysteme einzustellen", sagte Trainer Thomas Reis. Uronen ist bereits im Trainingslager im türkischen Belek angekommen. Die Schalker hatten zuvor schon Niklas Tauer vom FSV Mainz 05 für 18 Monate ausgeliehen.VfB Stuttgart wohl vor Verpflichtung von SturmtalentDer VfB Stuttgart steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor einer Verpflichtung des serbischen Sturmtalents Jovan Milosevic.Der 17-Jährige soll im kommenden Sommer vom Erstligisten FK Vojvodina zu den Schwaben wechseln, wie unter anderem der "Kicker" und die "Bild"-Zeitung berichteten. Mehr dazu lesen Sie hier.Hertha BSC gibt den nächsten Profi abDeyovaisio Zeefuik von Hertha BSC steht vor einer Leihe zum italienischen Erstligisten Hellas Verona. Laut einer Klubmitteilung machte sich der Niederländer am Donnerstag auf den Weg nach Italien, um dort den Medizincheck zu absolvieren. Demnach haben die Italiener auch eine Kaufoption für den Rechtsverteidiger.Es ist nicht die erste Leihe für den 24-Jährigen. Bereits im vergangenen Jahr hatte ihn der Hauptstadtklub zum englischen Zweitligisten Blackburn verliehen.Für Hertha ist es bereits der sechste Abgang in diesem Winter. Die bisherigen Abgänge: Linus Gechter (Leihe zu Eintracht Braunschweig), Dongjun Lee (Jeonbuk Hyunai), Vladimir Darida (Aris Saloniki), Davie Selke (1. FC Köln) und Fredrik Björkan (FK Bodö/Glimt).Englische Topklubs buhlen wohl um Bundesliga-StarLeipzig-Verteidiger Josko Gvardiol wird wohl heftig von den englischen Topklubs FC Chelsea und Tottenham Hotspur umworben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Demnach ist ein Wechsel bereits in diesem Winter zwar ausgeschlossen, jedoch bringen sich die Vereine für einen Transfer im Sommer in Stellung.Chelsea hatte sich wohl schon im Sommer um den Kroaten bemüht, habe vom damaligen Klub-Boss Oliver Mintzlaff aber eine Absage erhalten. Im Gegenteil: Gvardiol verlängerte seinen Vertrag bei RB bis 2027 und erhielt eine Ausstiegsklausel für 2024 in Höhe von 112 Millionen Euro. Chelsea hat mit Christopher Vivell nun einen Ex-Leipziger als Technischen Direktor und startet einen neuen Anlauf.Wechselt Real-Star Eden Hazard nach Dortmund?Real-Star Eden Hazard könnte vor einem Transfer zu Borussia Dortmund stehen. Das berichtet zumindest das spanische Portal "SER Deportivos". Demnach soll der Wechsel Hazards Teil eines Deals sein, der den Königlichen BVB-Juwel Jude Bellingham sichert. Das Angebot Madrids sieht vor, 100 Millionen Euro und einen Offensivspieler für Bellingham zum BVB zu schicken. Neben Hazard kommt auch Brahim Diaz infrage. Der 23-Jährige ist aktuell noch an den AC Mailand ausgeliehen.Das üppige Angebot soll Madrid einen Vorteil gegenüber den finanzstarken Klubs Manchester City und Liverpool einbringen, die ebenfalls um Bellingham buhlen. Ob sich der BVB auf den Deal einlassen würde, ist fraglich. Zwar könnten sie Eden Hazard mit seinem Bruder Thorgan vereinen, allerdings hat der Noch-Madrilene mit seinen 31 Jahren schon seinen Zenit überschritten – im Gegensatz zu Bellingham. Auch sein Gehalt (in Spanien verdient er wohl 20 Millionen Euro jährlich) dürfte den Dortmundern nicht schmecken.Irre Vertragslaufzeit: Chelsea sichert sich Frankreich-TalentDer FC Chelsea hat die Verpflichtung des französischen Abwehrtalents Benoit Badiashile vom AS Monaco offiziell bekannt gegeben. Der 21-Jährige, der bislang noch kein A-Länderspiel, dafür aber bereits über 100 Ligue-1-Partien bestritt, hat einen extrem langfristigen Vertrag bei den "Blues" aus London unterschrieben: Die Laufzeit seines Arbeitspapiers beträgt siebeneinhalb Jahre, also bis Sommer 2030.Die Ablösesumme für den 1,94-m-Hünen beträgt t-online-Informationen zufolge 40 Millionen Euro.Manchester United denkt wohl über Giroud-Verpflichtung nachLaut der britischen Zeitung "The Times" denkt Manchester United nach dem Abgang von Weltstar Cristiano Ronaldo und den Fitnessproblemen von Anthony Martial wohl über eine Verpflichtung von Olivier Giroud nach.Ob der Transfer jedoch zustande kommt, ist fraglich. Der renommierte und gut vernetzte Journalist Fabrizio Romano schrieb zuletzt, dass sich der französische Nationalspieler mit seinem aktuellen Verein AC Mailand mündlich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt habe. Das Arbeitspapier von Giroud in der Serie A läuft noch bis Juni dieses Jahres.Bericht: FC Bayern macht überraschenden Transfer klarDer FC Bayern will einen neuen Torwart – so viel ist bekannt. Doch offenbar hat der Rekordmeister auch eine andere Position neu besetzt. Wie die niederländische Zeitung "De Telegraaf" berichtet, wechselt Daley Blind zum FC Bayern.Der 32-jährige Linksverteidiger soll am Donnerstagmorgen Richtung München aufgebrochen sein, um einen Vertrag bis Saisonende mit Option auf ein weiteres Jahr zu unterschreiben. Mehr dazu lesen Sie hier.DFB-Talent wechselt nach EnglandKevin Schade vom SC Freiburg wechselt auf Leihbasis bis Saisonende zum FC Brentford. Der Klub steht auf dem neunten Platz der Premier League. Laut "Kicker" greift im Sommer eine Kaufpflicht, die demnach an sehr niedrigschwellige Bedingungen geknüpft ist. Freiburg soll 25 Millionen Euro für den Deal erhalten. Rund eine Million Euro soll auf die halbjährige Leihgebühr entfallen.Freiburgs Vorstand Jochen Saier wird in der Vereinsmittelung so zitiert: "Der Weg mit Kevin von der Fußballschule bis in die Bundesliga hat uns sehr viel Freude bereitet. Kevin hat in dieser Zeit eine sehr gute und rasante Entwicklung genommen und gezeigt, welch Potenzial in ihm steckt. Das Interesse aus der Premier League hat uns seit Längerem begleitet. Da nun auch die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen, wollten wir ihm diesen Schritt ermöglichen." Schade sagt selbst: "Ich habe Freiburg viel zu verdanken. In England sehe ich die Chance auf den nächsten Schritt in meiner Karriere."Schade wird damit der teuerste Transfer der Klubgeschichte der Breisgauer. Die "Bees" waren bereits im Sommer am deutschen U21-Nationalspieler interessiert, damals blockte Freiburg aber noch ab. Schade ist Flügelspieler und kann im System von Brentfords Trainer Thomas Frank die rechte Außenbahn übernehmen. Für Freiburg sammelte der 21-Jährige 29 Bundesliga-Einsätze und erzielte dabei fünf Tore.Bei Thuram-Abgang: Gladbach will wohl Zweitligastürmer holenBundesligist Borussia Mönchengladbach möchte Dawid Kownacki von Fortuna Düsseldorf verpflichten. Das zumindest berichtet die "Bild". Demnach hat der Fortuna-Stürmer seinem Klub mitgeteilt, im Sommer wechseln zu wollen. Sein Vertrag läuft nach der aktuellen Saison aus.Mit zwölf Torbeteiligungen in 17 Spielen ist Kownacki einer der torgefährlichsten Spieler der 2. Bundesliga. Nach Informationen der "Bild" ist aber auch PSV Eindhoven an dem 25-Jährigen interessiert, den Gladbachs Sportdirektor Roland Virkus wohl schon seit geraumer Zeit intensiv beobachtet.Kownacki könnte als Ersatz für Marcus Thuram verpflichtet werden. Der Franzose, der in der laufenden Saison bereits zehn Tore erzielt hat, wird die Fohlen aller Voraussicht nach spätestens im Sommer verlassen.Hertha holt zweiten Neuzugang für den SommerNach Florian Niederlechner kommt auch Fabian Reese zu Hertha BSC. Der Offensivmann von Holstein Kiel wechselt ablösefrei an die Spree. Der 25-Jährige erhält einen Vertrag bis 2026 in der Hauptstadt.Geschäftsführer Fredi Bobic kommentierte den Wechsel mit den Worten: "Er ist ein schneller, dynamischer Stürmer, der sowohl auf der Außenposition als auch im Zentrum zum Zug kommen kann."Bielefeld holt Regionalliga-StürmerArminia Bielefeld hat Stürmer Christopher Schepp vom Regionalligisten TuS BW Lohne verpflichtet. Wie die Ostwestfalen am Mittwoch mitteilten, soll sich der 22-Jährige, der mit der Empfehlung von zwölf Toren in 19 Regionalliga-Partien auf die Alm kommt, unter Trainer Daniel Scherning in Ruhe entwickeln. Er wird wohl zunächst den freien Kaderplatz des vorzeitig abgewanderten Mateo Klimowicz (22) übernehmen.In Bielefeld freue man sich auf einen "Spieler mit Perspektive", der sich trotz einer "Reihe von interessierten Klubs" für die Arminia entschieden habe.Klopp dementiert Berichte über Treffen mit BellinghamIm Werben um Jude Bellingham hat Jürgen Klopp ein Treffen mit Borussia Dortmunds Jungstar und dessen Eltern bestritten. "Diese Dinge gehen ja gar nicht, weil er bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht und das ohne Einverständnis nicht geht. Es stimmt also nicht", sagte der Trainer des FC Liverpool der "Sport Bild". (Mehr zum Interview lesen Sie hier.)Seit Längerem wird spekuliert, dass sich Liverpool intensiv um eine Verpflichtung des 19 Jahre alten englischen Fußball-Nationalspielers bemüht. Bellinghams Vertrag beim BVB läuft noch bis Mitte 2025. Im Gespräch ist eine Ablöse von weit über 100 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler.
Aus der Quelle lesen