Königin Camilla: Bricht Charles' Frau mit dieser Queen-Tradition?

latest news headlines 3 tage vor
Flipboard
Frischer Wind hinter den Palastmauern des britischen Königshauses? Was Charles III. bereits angekündigt hat, könnte auch seine Frau Camilla in Angriff nehmen.Nach dem Tod der Königin stehen die Zeichen auf Veränderung. Jedenfalls wirkt es ganz so, als würde nach dem Ableben von Queen Elizabeth II. nun einiges in der britischen Monarchie auf den Prüfstand gestellt. Dass Charles III. als "Öko-König" gilt und nicht nur aus diesem Grund eine Verschlankung seines Palastapparates anstrebt, ist ein offenes Geheimnis.Doch auch seine Ehefrau wird kaum stromlinienförmig in die Fußstapfen der mit 96 Jahren verstorbenen Queen treten. Als Königsgemahlin steht ihr das auch gar nicht zu. Sie ist in diesem Sinne eher der Tradition von Prinz Philip verpflichtet: "Mein erster, zweiter und letzter Job ist es, die Queen niemals im Stich zu lassen", soll er einst über seine Rolle des eher stillen Begleiters gesagt haben. Camilla wäre diesem Credo folgend die Rückendeckung für Charles.Hofdamen adé? Camilla plant umWeniger arbeitende Royals, ein wenig mehr Bescheidenheit, was die Wohngewohnheiten der Familie betrifft: Das sind Ziele, die sich Charles als neuer König gesteckt hat – und die die 75-jährige Camilla dem Vernehmen nach unterstützt. Jetzt kommen auch erste Berichte auf, wie die Königsgemahlin persönlich ihren Anteil dazu beitragen kann. Dabei geht es vor allem um die Beschäftigung von Hofdamen, eine jahrzehntelange Tradition von Queen Elizabeth II.Die lebenslang treu ergebenen Damen kamen traditionell aus adligem Hause. Auch bei den Trauerfeierlichkeiten der Queen waren sie in der Westminster Abbey zugegen. Tiefschwarz gekleidet, verbeugten sie sich für einen letzten Knicks vor dem Sarg. Teils mehr als 60 Jahre dienten sie der Monarchin und wurden zu engen Vertrauten. Ihre Aufgaben: Die Queen bei den täglichen Anforderungen im Amt zu unterstützen, Kleidung auszuwählen, beim Baden und Ankleiden zur Hand zu gehen und den oft vollen Terminkalender im Blick zu behalten."Es gibt Positionen, die nicht mehr besetzt werden"Da sich die meisten nun in den Ruhestand verabschieden, bleibt die Frage, welches Personal Camilla künftig um sich schart. Schließlich war schon ein Bericht von einer ersten Kündigungswelle im Palast kursiert. Die Historikerin Marlene Koenig erklärt im Gespräch mit dem britischen "Mirror" nun: "Es gibt einige Positionen, die möglicherweise nicht mehr besetzt werden. Man fragt sich, ob die Frauen, insbesondere Königin Camilla, wie die Königin Hofdamen einsetzen werden. Sie hatte noch nie, selbst als Herzogin von Cornwall, eine offizielle Hofdame." Elizabeth II. hingegen ernannte im Zeitraum von 1953 bis 2017 neun Hofdamen. Fast alle stammten aus aristokratischen Familien. Bei Camilla wird das laut der Expertin nicht eintreten. Laut Koenig verzichteten Camilla und auch Kate, jetzige Prinzessin von Wales, bereits bei ihrer Einheirat in die königliche Familie darauf, persönliche Hofdamen zu ernennen.Teilen Sie uns Ihre Meinung mitCharles und Camilla oder William und Kate: Welches ist für Sie das bessere Königspaar? Schreiben Sie uns eine E-Mail an [email protected] Bitte nutzen Sie den Betreff "Royals". Begründen Sie Ihre Meinung in ein paar Sätzen. Eine Auswahl der Beiträge veröffentlichen wir mit Nennung des Namens in einem separaten Artikel.
Aus der Quelle lesen