Vorarbeiter im Rohrleitungsbau: Wasserversorgung & Arbeit auf der Baustelle I Lohnt sich das? | BR

latest news headlines 3 monate vor
Flipboard


Max Maier (22) ist Rohrleitungsbauer und Vorarbeiter auf der Baustelle. In seinem Job kümmert er sich um die Wasserversorgung. Er baut alte Wasseranschlüsse ab, legt neue Leitungen. Wie viel verdient man als Rohrleitungsbauer auf dem Bau? Lohnt sich der Job? Max kommt aus dem Raum Günzburg in Bayern. Mit 15 Jahren er bei der Firma Fritz Heidel als Praktikant angefangen, dann seine Ausbildung zum Rohrleitungsbauer dort absolviert. Es folgte der Facharbeiter und jetzt, 7 Jahre später, trägt er als Vorarbeiter auf der Baustelle eine große Verantwortung. Wenn es mal nicht so läuft, kann es schon passieren, dass Max das Wasser für eine ganze Straße abdrehen muss. Wir begleiten ihn an einem Tag auf der Baustelle. Schafft er seine Arbeit ohne Probleme? Mehr Infos zu Gehalt und Leben im angepinnten Kommentar. Das ist „Lohnt sich das?“: Ein Mensch, ein Job, ein Leben. Und am Ende die Frage: Lohnt sich das? Wir begleiten Menschen in ihrem Beruf und zeigen ihr Leben. Rentiert es sich für das Gehalt zu arbeiten und damit das eigene Leben zu finanzieren? Was macht mich an der Arbeit glücklich? Wir vergleichen nicht nur Gehälter, sondern zeigen wie Menschen von ihrer Arbeit leben. Wir sind immer auf der Suche nach Protagonisten: Wenn ihr auch zeigen wollt, wie ihr mit eurem Job lebt, könnt ihr gerne an [email protected] schreiben! Autor: Stuart McSpadden Kamera: Ludwig Spöttl Schnitt: Moritz Mayer CvD: Anna Ellmann, Julia Schweinberger Redaktion: Eva Limmer, Manuela Baldauf
Aus der Quelle lesen