Anne Will | Exklusive Umfrage: Wen die Deutschen am ehesten als Nachfolger sehen

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Ende des Jahres endet "Anne Will" im Ersten. Wer könnte der Talkmasterin nachfolgen und zum Polittalk am Sonntagabend begrüßen? Eine Umfrage gibt Aufschluss.Ende 2023 ist Schluss. Anne Will gibt dann ihren gleichnamigen Polittalk am Sonntagabend im Ersten auf. Für 2024 will sie einen Neustart, spricht mit dem NDR bereits über Projekte. Ob jemand anderes mit einem eigenen Talkformat den Sendeplatz der 56-Jährigen übernimmt, ist noch unklar. Sollte es dazu kommen, so hätten die Deutschen aber einen Favoriten als Nachfolger."Zum Jahresende 2023 ist Schluss mit dem TV-Format 'Anne Will'. Wen können Sie sich am ehesten als Talkshow-Nachfolger/-in im Ersten am Sonntagabend vorstellen?", lautete die exklusive, von t-online beauftragte Civey-Umfrage. Die Auswertung zeigt, dass die Deutschen am ehesten Moderator Ingo Zamperoni mit knapp 16 Prozent und Moderatorin Caren Miosga mit knapp zehn Prozent als Nachfolger oder Nachfolgerin für Anne Will sehen. Damit fällt die engere Wahl auf zwei "Tagesthemen"-Gesichter.An dritter Stellte folgt "Tagesschau"-Moderatorin Judith Rakers mit fünf Prozent der Stimmen. 57 Prozent geben an, eine andere als die vorgeschlagenen Personen mit eigenem Polittalk sehen zu wollen oder es nicht zu wissen. Eher nicht in dieser Rolle sehen die Abstimmenden den "Bergdoktor"-Star Hans Sigl, der zuletzt die "Große Silvester Show" im Ersten moderierte. Er bekam nur ein Prozent der Stimmen. Ausgewertet nach Geschlecht der Abstimmenden, können sich die Frauen eher Ingo Zamperoni als Nachfolger von Anne Will vorstellen als die Männer. Auch Miosga bekommt von Frauen mehr Zustimmung als von Männern. Mehr Männer als Frauen stimmen hingegen für Judith Rakers sowie Hans Sigl.Am 13. Januar hatte Anne Will verkündet, dass ihr Vertrag mit dem NDR am 31. Dezember 2023 ende – "nach dann 16 Jahren politischer Talkshow im Ersten, knapp zwölf davon auf dem legendären Sonntagabend". "Anne Will" ist die meistgesehene politische Diskussionssendung im deutschsprachigen Fernsehen. Die vergangenen beiden Jahre waren die erfolgreichsten seit dem Start 2007. Im Durchschnitt schalteten 2022 mehr als 3,6 Millionen Menschen ein. Das entspricht einem Marktanteil von starken 15,1 Prozent.
Aus der Quelle lesen