Was ist AdBlue? Das sollten Sie darüber wissen

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Spätestens wenn Dieselfahrer den Stoff nicht mehr nachfüllen können, wird er zum großen Thema. Was genau Adblue ist und wofür Sie es brauchen.Tanken: Bei modernen Diesel-Pkw ist damit nicht nur Treibstoff gemeint – auch die Harnstofflösung AdBlue muss regelmäßig nachgefüllt werden. Aber wann? Und wozu eigentlich?AdBlue ist eine Harnstofflösung, die Sie als Zusatz für neuere Dieselfahrzeuge zur Abgasreinigung und zur Reduktion der Stickoxidemissionen benötigen. Denn moderne Dieselautos sind mit einem SCR-System (für Selektive katalytische Reduktion) ausgestattet – ein spezieller Katalysator, um den Stickoxid-Ausstoß des Dieselautos zu verringern. Dazu ist ein zusätzlicher Tank nötig, in den das AdBlue eingefüllt wird.Was ist AdBlue?AdBlue ist der geschützte Handelsname für das so genannte AUS 32 – eine 32,5-prozentige Harnstofflösung, die synthetisch hergestellt wird und hochrein ist. Die Norm ISO 22241 garantiert diese hohe Reinheit und die gleichbleibende Qualität. AdBlue ist nicht giftig, doch der Harnstoff wirkt aggressiv aufLack,Stahl,Buntmetall und Kunststoff.Anwendung von AdBlueDie Harnstofflösung wandelt die Stickoxide in Wasserdampf und Stickstoff um, die für die Umwelt unschädlich sind. Deshalb wird AdBlue schon seit Längerem in Lkw eingesetzt. Auch neuere Dieselautos benötigen den Zusatzstoff. Der AdBlue-Tank fasst je nach Fahrzeug 8 bis 33 Liter.Der Verbrauch von AdBlue liegt bei drei bis fünf Prozent des Kraftstoffverbrauchs. Je nach Einsatzbedingungen und Abstimmung des Abgassystems müssen Sie AdBlue alle 5.000 bis 15.000 Kilometer nachfüllen. In der Regel zeigt ein Füllstands-Kontrollsystem an, wann AdBlue nachgefüllt werden muss. Dessen Warnhinweise sollten Sie übrigens beachten, denn wenn die Harnstofflösung aufgebraucht ist, lässt sich der Motor nicht mehr starten.Nachfüllen von AdBlueAdBlue erhalten Sie anTankstellen,in Baumärkten,bei Autohändlern,in Geschäften für Autozubehör.Möchten Sie es selbst nachfüllen, benötigen Sie etwas Geschick. Aufgrund der Gefahren bei Hautkontakt und der schweren Zugänglichkeit des AdBlue-Tanks wird empfohlen, den Zusatzstoff in der Werkstatt auffüllen zu lassen. Die AdBlue-Tanks sind meistens so ausgelegt, dass die Harnstofflösung bei der Inspektion in der Werkstatt nachgefüllt wird.Herstellung von AdBlueAnders als vielleicht vermutet, kann AdBlue nicht aus Urin hergestellt werden. Die Harnstofflösung besteht zu 32,5 Prozent aus synthetischem Harnstoff und zu 67,5 Prozent aus demineralisiertem Wasser. Für die Synthese von Harnstoff ist Erdgas erforderlich. Wegen dessen stark gestiegenen Preises wurden deshalb zeitweise Versorgungsengpässe befürchtet. Unter hohem Druck wird bei der Herstellung in einer Großanlage aus Ammoniak und Kohlendioxid das Zwischenprodukt Ammoniumcarbamat erzeugt. Anschließend wird daraus unter niedrigem Druck synthetischer Harnstoff gewonnen. Dieser synthetische Harnstoff wird in demineralisiertem Wasser gelöst.
Aus der Quelle lesen