Weltbank: Gebühren für Heimatüberweisungen zu hoch

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard

 In die Ukraine fließen 2022 besonders viele Heimatüberweisungen. Hilfe ist dringend nötig, doch die Gebühren sind hoch.

Hohe Kosten schmälern die Geldtransfers an Verwandte und Freunde in ärmeren Ländern deutlich. Laut Weltbank sind Kreditinstitute die teuersten Anbieter. Bis 2030 sollen die Gebühren insgesamt spürbar sinken.

Aus der Quelle lesen