Sorge um Mette-Marit von Norwegen: Kronprinzessin bricht offiziellen Termin ab

latest news headlines 1 woche vor
Flipboard
Mette-Marit von Norwegen musste eine Veranstaltung nach wenigen Minuten ungeplant verlassen – nach Angaben des Palastes aus gesundheitlichen Gründen.Das neueste Posting, das das norwegische Königshaus auf dem offiziellen Instagram-Account teilte, zeigt Prinzessin Mette-Marit bei ihrem jüngsten royalen Termin am Freitag. Anlässlich der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Jubiläum besuchte sie als Schirmherrin des Roten Kreuzes das Frauenzentrum Stella in Oslo. Auf den drei Aufnahmen, die Sie durch Klicken auf den Pfeil rechts im Bild ansehen können, ist die 49-Jährige beim Übereichen einer Geburtstagstorte zu sehen, beim Empfang und bei Gesprächen mit Freiwilligen und Teilnehmern, die die Dienste des Zentrums nutzen. Auf allen Fotos lächelt Mette-Marit. Dabei ging es ihr zu diesem Zeitpunkt gesundheitlich alles andere als gut. "Unvorhersehbare Nebenwirkungen ihrer Medikamente"Laut der norwegischen Nachrichtenagentur NTB verließ die Ehefrau von Kronprinz Haakon die Veranstaltung nach nur 15 Minuten wieder. "Leider musste die Kronprinzessin den Besuch früher als geplant abbrechen", bestätigte der Palast wenig später in dem Posting. Der Grund seien "unvorhersehbare Nebenwirkungen ihrer Medikamente, die sie gegen ihre Lungenfibrose einnimmt" gewesen, heißt es in der offiziellen Erklärung bei Instagram weiter.Im Oktober 2018 wurde bekannt, dass Mette-Marit von Norwegen bereits seit mehreren Jahren an der chronischen Lungenkrankheit leidet. In der Vergangenheit musste sie bereits öfter Termine deswegen absagen, doch bei einem so kurzfristigen Ausfall ist die Sorge natürlich schnell groß.Bei einer Lungenfibrose handelt es sich um eine Veränderung des Lungengewebes, die dazu führt, dass sich die Lunge verhärtet und vernarbt. Dadurch wird die Dehnbarkeit des Organs verringert. Dies führt zu einem kleineren Lungenvolumen und einer Behinderung der Atmung.
Aus der Quelle lesen