Zverev besiegt Nadal im Erstrunden-Showdown der French Open

latest news headlines 3 wochen vor
Flipboard
Zverev zieht in Paris in die zweite Runde ein und schickt Turnierliebling Nadal früh nach Hause. Ob der Spanier noch mal zurückkehrt, ist zweifelhaft. Zverev unterstreicht seine Titelambitionen. Tennisprofi Alexander Zverev hat sein mit Spannung erwartetes Erstrunden-Duell bei den French Open mit Rafael Nadal gewonnen und dem Rekordchampion bei dessen vermutlich letztem Auftritt in Paris einen bitteren Abschied beschert. Der 27-Jährige setzte sich in Nadals "Wohnzimmer" Court Philippe Chatrier mit 6:3, 7:6 (7:5), 6:3. gegen den Spanier durch. In der zweiten Runde trifft Zverev auf den Sieger des Matches zwischen dem Belgier David Goffin und Giovanni Mpetshi Perricard aus Frankreich. Vor den Augen der beiden Weltranglistenersten Novak Djokovic und Iga Swiatek sowie rund 15.000 anderen Zuschauern verwandelte Zverev nach 3:04 Stunden seinen ersten Matchball gegen den 14-maligen Turniersieger und unterstrich eindrucksvoll seine Titelambitionen. Der Hamburger nahm zudem erfolgreich Revanche für das Halbfinal-Drama 2022. Damals war er dem späteren Sieger Nadal zunächst auf Augenhöhe begegnet, dann aber auf der roten Asche umgeknickt und schließlich mit dem Rollstuhl vom Platz geschoben worden. Für den 37-jährigen Nadal, dessen ruhmreiche Karriere nach der Saison sehr wahrscheinlich endet, war es das erste Erstrunden-Aus bei seinem 19. French-Open-Start. In seinem insgesamt 116. Match verlor der Sandplatzkönig erst zum vierten Mal bei seinem Lieblingsturnier, das er fast zwei Jahrzehnte geprägt hat wie kein Zweiter. Möglich wurde das frühe Top-Duell, weil Nadal aufgrund seiner langen Ausfallzeit wegen diverser Verletzungen erstmals ungesetzt in die French Open ging und dem Weltranglisten-Vierten Zverev zugelost wurde.
Aus der Quelle lesen